Aargau/Solothurn

Wieder kein Brötliexamen: Kinder müssen stattdessen Schulstoff nachbüffeln

Eigenamt

Wieder kein Brötliexamen: Kinder müssen stattdessen Schulstoff nachbüffeln

· Online seit 23.02.2022, 07:04 Uhr
Das dritte Jahr in Folge ist in Birr, Birrhard, Lupfig und Scherz das Brötliexamen abgesagt worden. Die Behörden begründen dies mit den Beeinträchtigungen des Schulbetriebs während der Corona-Pandemie.
Anzeige

«Das darf doch nicht wahr sein!», werden sich viele Einwohnerinnen und Einwohner in Birr, Birrhard, Lupfig und Scherz enttäuscht sagen. «Schon wieder kein Brötliexamen?» Nach 2020 und 2021 findet der traditionsreiche Anlass im Aargauer Eigenamt auch in diesem Frühling nicht statt. Seit der Bundesrat am 16. Februar 2022 die Corona-Massnahmen weitgehend aufgehoben hat, werden schweizweit wieder kleine und grosse Veranstaltungen und Feste geplant und durchgeführt. Teilweise laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, einige Feste – zum Beispiel die Fasnacht – stehen bereits direkt vor der Tür. Nicht so das «Brötliexamen» im Aargauer Eigenamt, wie die beteiligten Gemeinden mitteilen.

«Schulen kommen langsam in die Bredouille»

Das erstaunt, findet das traditionsreiche Kinder- und Volksfest doch jeweils erst am ersten Sonntag im Monat Mai statt – also in über zwei Monaten. Genügend Vorbereitungszeit für ein eintägiges Fest, könnte man meinen. «Nein», entgegnet der zuständige Birrer Gemeinderat Andreas Bender. Die Zeit sei zu knapp: «Wir haben festgestellt, dass die Schulen mit dem Unterrichtsstoff langsam in die Bredouille kommen.» Dies, weil im Januar ganze Schulklassen wegen des Coronavirus in Quarantäne gehen mussten und auch mehrere Lehrpersonen nach Ansteckungen mit dem Virus tagelang ausfielen. Deshalb sei es wichtig, dass die Schulen nun keine Zeit für Festvorbereitungen aufwenden, «sondern für die Erfüllung ihres eigentlichen  Auftrags – nämlich Schule», so Bender.

Doppeltes Trostpflaster für die Kinder

Auch wenn das diesjährige Brötliexamen rückwirkend der Corona-Pandemie zum Opfer fällt, dürfen sich die Schulkinder im Eigenamt freuen: Am Wochenende vom 29. April auf den 1. Mai steht auf dem Eigenämter Parkplatz in Birr erneut ein Lunapark, und zwar einer, «der mit zusätzlichen Ständen sogar ein bisschen grösser sein wird als sonst während des Brötliexamens», betont Andreas Bender.

Ausserdem findet vom 19. bis 21. August das «Eigenfest» statt, an welchem die Gemeinden Birr und Lupfig ihr 750-jähriges Bestehen feiern. Dann können sich Jung und Alt erneut auf einem Lunapark vergnügen und: «Am Samstagmorgen des Eigenfests wird dann das Brötliexamen nachgeholt – mit dem kompletten Umzug und der traditionell spektakulären Morgenfeier, inklusive eigener Showacts», so Bender. Ob die Schulkinder aus Birr, Birrhard, Lupfig und Scherz für ihre Vorbereitungen auf das verspätete Brötliexamen ihre Sommerferien opfern müssen, steht nirgends geschrieben.

Das Wetter spielt übrigens für die Eigenämter Schulkinder auch keine Rolle beim Besuch des Lunaparks, ergänzt der Birrer Gemeinderat Andreas Bender: «Am Brötliexamen-Wochenende im Mai hat es jeweils fast mehr Kinder beim Lunapark, wenn es regnet, als wenn es schönes Wetter ist». Weshalb? «Wahrscheinlich sind die Eigenämter halt eben eigen», schmunzelt Bender.

veröffentlicht: 23. Februar 2022 07:04
aktualisiert: 23. Februar 2022 07:04
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch