Aargau/Solothurn

Wohlen: 150-jährige Linde sollte gefällt werden – jetzt ist der Sturm der Kettensäge zuvor gekommen.

Wohlen

«Der Baum hat das gespürt»: Sturm kam Fällung von 150-jähriger Linde zuvor

16.04.2024, 19:41 Uhr
· Online seit 16.04.2024, 17:43 Uhr
Fliegende Trampolins, beschädigte Autos, umgeknickte Bäume: Die heftigen Sturmböen von Montag auf Dienstag haben im Aargau ihre Spuren hinterlassen. Bei der Kantonspolizei Aargau sind innerhalb von 24 Stunden rund 30 Meldungen eingegangen. Auch eine uralte Linde in Wohlen konnte den heftigen Winden nicht länger standhalten.

Quelle: Tele M1 / Sergio Lüthi / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Die entwurzelte Linde in Claudia Grabers Garten in Wohlen ist nach der stürmischen Nacht von Montag auf Dienstag bei weitem nicht der einzige Baum, der dem Wind nicht mehr standhalten konnte. So zeigte beispielsweise die «Neue Fricktaler Zeitung» Bilder einer weiteren umgestürzten Linde in einem Privatgarten in Rheinfelden:

In Rothrist wurde ein Trampolin durch die Luft geweht und beschädigte ein Fahrzeug, diverse Bauabschrankungen wurden beschädigt, insgesamt verzeichnete die Polizei rund 30 Meldungen.

Baum hätte gefällt werden sollen

Claudia Grabers Linde hat aber eine spezielle Geschichte: Der 150 Jahre alte Baum hätte nämlich am Mittwoch gefällt werden sollen, er war wegen Pilzbefalls nämlich instabil geworden. Besitzerin Claudia Graber sagt deshalb gegenüber Tele M1: «Ich habe das Gefühl, der Baum hat das gespürt. Es klingt jetzt ein bisschen komisch, aber ich denke, er wollte nicht so scheitern, sondern einfach umfallen.» Eine starke Böe ist nun der Kettensäge zuvorgekommen.

Hat der Sturm in der Nacht auf Dienstag bei dir Schäden angerichtet? Schick uns deine Bilder und Videos!

Graber hatte sich gehörig erschrocken, als die alte Linde entwurzelt wurde: «Ich habe ein Knirschen und dann einen lauten Knall gehört. Ich ging raus, um zu sehen, was passiert war und sah, dass kein Baum mehr da ist. Ich hatte einen Schock und hoffte, dass sich niemand auf der Strasse verletzt hatte, weil der Baum auf die Strasse gefallen war.» Zwar kamen dabei keine Menschen zu Schaden, jedoch wurde ein Brückenwagen unter den Ästen begraben.

Die Sturmlage im Aargau hat sich mit den starken Böen am Montag und in der Nacht auf Dienstag noch nicht ganz entspannt. Laut Kantonspolizei Aargau ist am Dienstag weiter mit starken Sturmböen zu rechnen und mahnt deshalb zur Vorsicht.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(lba)

veröffentlicht: 16. April 2024 17:43
aktualisiert: 16. April 2024 19:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch