Anzeige
Wanderkoller ade!

Zehn Themenwege für Wandermuffel

Janina Schenker, 21. Juli 2021, 07:42 Uhr
Wandern gewinnt in der Schweiz laufend an Beliebtheit, wie drei Studien des Verbands Schweizer Wanderwege, von SchweizMobil und des Bundesamts für Strassen (Astra). Für alle Wandermuffel dürften unsere Themenwege äusserst interessant sein.

Insbesondere seit Corona gehört Wandern zu den beliebten Freizeitbeschäftigungen der Schweizerinnen und Schweizer. Doch nicht alle können damit so viel anfangen. Bei hitzigen Temperaturen stundenlang immer gleich aussehenden Pfaden entlang schreiten und dabei nahezu ununterscheidbare Bäume und Steine anstarren – da kommt beim einen oder andern das Gefühl auf, im Schneckentempo voranzukommen. Der klassische Wanderkoller bricht aus.

Kann man entlang des Wegs aber einen Kriminalfall lösen, Wein degustieren oder Kirschen naschen, weicht die Langeweile schnell dem Erlebnishunger. Wir haben für Wandermuffel ein paar Vorschläge zusammengestellt:

1. «KrimiSpass» in Meisterschwanden und Mellingen

«KrimiSpass» sind interaktive Erlebnis-Krimis für alle Generationen. Die Abenteuer können das ganze Jahr über an verschiedenen Orten in der Schweiz gespielt werden. Im Argovialand kannst du dich entweder in Meisterschwanden auf Spurensuche nach dem vermissten Professor Braun begeben oder in Mellingen das dunkle Geheimnis von Minders letzter Klasse lüften. Die Teilnahme ist kostenlos. Alles, was du für die Spurensuche brauchst, ist ein Smartphone. Mehr Informationen zu «KrimiSpass» findest du hier.

2. Fricktaler Chriesiwäg 

Der Chriesiwäg in Gipf-Oberfrick führt durch die kirschbaumreiche Landschaft des Fricktals und vermittelt Wissenswertes zum Kirschenanbau. Zudem gibt es OL-Knipskarten mit Belohnung. Ausgangspunkt ist beim Gemeindehaus Gipf-Oberfrick, wo eine Box mit Flyern (Karte) vorhanden ist. Du kannst zwischen der fünf Kilometer langen Variante (ca. 2h) oder dem neun Kilometer langen Themenweg wählen (ca. 4h). An einigen Posten sind blaue Knipszangen angebracht. Nimm die Sammelkarte mit, knipse sie an der entsprechenden Stelle ab und erhalte ein Chriesiprodukt mit Rabatt. Eines solltest du aber beachten: Bitte nasche keine Kirschen direkt von den Bäumen. Denn sie gehören den Bauern.

3. Atemweg Safenwil

Der Atemweg beim Höliweg in Safenwil ist schweizweit ein Unikat. Im Wald Energie schöpfen und sich inspirieren lassen, die Ruhe geniessen, zu sich selber finden: Der Atemweg macht auf sinnliche Art äussere und innere Lebensräume spürbar. Die Kombination aus Natur, Ruhe, Bewegung und Atmung soll eine kraftspendende Symbiose ergeben.

4. Weinwanderung im Zurzibiet

Dieser Themenweg führt durch die Rebgebiete des Surb- und Aaretals und hat mehrere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten. Auf dem ausgeschilderten Weg erfährst du Wissenswertes über den Weinanbau. Die heimischen Weine kannst du in den Restaurants oder Winzerbetrieben (auf Anfrage) entlang des Weges degustieren. Willst du dein Wissen über die edlen Tropfen vertiefen, kannst du das Weinbaumuseum in Tegerfelden besuchen. Die ganze Route findest du hier.

5. Skulpturenweg Oberflachs

Auf diesem Skulpturenweg präsentieren verschiedene Kunstschaffende eine Auswahl ihrer Werke. Im Gegensatz zu einer sterilen Galerie sind die Skulpturen hier in die Jurapark-Landschaft eingebettet. Seit Sommer 2015 setzen sich vier neue Skulpturen mit mittelalterlichen Sagen aus dem Schenkenbergertal auseinander. Startpunkt ist das Naturfreundehaus Gisliflue in Oberflachs. Mehr zum Skulpturenweg findest du hier.

6. Lengnauer Sagen- und Geschichtenweg

Auf diesem Themenpfad wird verschiedenen Sagen und Geschichten aus Lengnau nachgegangen. Ausgangspunkt ist das Dorfzentrum. Einen Überblick über die Sagen und Geschichten findest du auf outdooractive.com.

7. Rivella Erlebnisweg 

Dieser Erlebnisweg wurde vor zwei Jahren von Rivella-Mitarbeitenden erstellt. Neben 15 Lehrpfadtafeln über Flora und Fauna erwarten dich verschiedene Naturposten wie Balancieren, Klettern, Relaxen und Lauschen oder ein Barfussweg. Beim Grillplatz kannst du zudem gemütlich bräteln. Dieser Themenweg eignet sich insbesondere für Familien mit Kindern.

8. Naturena Sinnespfad

Lausche der Klangwelt des Waldes, erschnuppere unbekannte Düfte und fühle mit Händen und Füssen die unterschiedlichsten Materialien. Du erfährst auf diesem Themenweg zusätzlich auch mehr über die Sinne der einheimischen Tiere. Die Wanderung geht vom ehemaligen Schützenhaus in Gipf-Oberfrick zu acht verschiedenen Stationen. Entlang des Weges gibt es Grill- und Rastplätze, einen Wasserspielplatz und ein Biotop. Der Sinnespfad ist auch mit geländegängigen Kinderwagen begehbar.

Zum Sinnespfad gehört der Erlebnisbauernhof Erlenhof in Wittnau. Bis Ende Oktober kannst du auf dem Hof Mutterkühe, Kälber, Kaninchen, Ziegen, Hühner und den Berner Sennenhund besuchen. Mehr Informationen sind hier abrufbar.

9. Aargauer Planetenweg

Dieser Themenweg führt von Aarau in Richtung Zofingen. Er startet beim Modell der Sonne in der Nähe der Echo-Linde oberhalb von Aarau. Die inneren Planeten folgen in kurzen Abständen. Du erhältst dabei eine Vorstellung über Grössen und Entfernungen in unserem Sonnensystem.  Wer mit Kleinkindern unterwegs ist, zweigt vielleicht schon nach dem Jupitermodell zum Wildpark Roggenhausen ab. Andere setzen ihre Wandung durch die Wälder fort. Die Route ist weiter signalisiert bis zum Bahnhof Safenwil und lässt sich fortsetzen bis Zofingen oder zum Aussichtspunkt Engelberg. Die Karte mit dem ganzen Planetenweg findest du hier.

10. Evolutionspfad mit Gaumenfreude

Auf dem Evolutionspfad kannst du die Entstehungsgeschichte des Menschen erwandern. Jeder Wegmeter entspricht einer Million Jahre. Jeder Meilenstein steht für ein wichtiges Ereignis in der Geschichte der Erde. Der Pfad beginnt beim Hotel Eden im Park in Rheinfelden (lange Route von 14 Kilometern) oder an der Postautostation Zeiningen Post (kürzere Route von 4,5 Kilometern).

Wandermuffel aufgepasst: Ein regionales Picknick-Säckli liefert nicht nur Extra-Energie, sondern auch Extra-Motivation.
© Jurapark Aargau / jurapark-aargau.ch

In der Genuss-Strassen-Bäckerei Maier erhältst du für total 21 Franken ein feines regionales Jurapark-Picknicksäckli, einen Genuss-Schein im Wert von 10 Franken und ein Faltprospekt vom Evolutionspfad. Den Genussschein kannst du im Brogli Agromarkt & Frischmarkt in Zuzgen in regionales Gaumengold ummünzen. Der Evolutionspfad dient einerseits der Wissensvermittlung für Wanderer, andererseits wurde er in Zusammenarbeit mit der Klinik Schützen Rheinfelden als Therapiewanderweg konzipiert.

Extra-Tipp für einen personalisierten Themenweg

Wünschst du dir eine Wanderung mit Individualcharakter? Dann kannst du dir deinen Themenweg ganz einfach selbst kreieren. Von einer Schnitzeljagd über einen Spaziergang mit versteckten Schätzen bis hin zu einer OL-angehauchten Wanderung - die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Wenn dir eine Eigenkreation zu aufwendig ist, kannst du auch auf deiner Standardroute eine Belohnung einbauen. Wenn du die Wanderung beispielsweise als «Glaceweg» bezeichnest und du dir zum Schluss ein leckeres Eis gönnst, wirst du vorankommen, als wärst du eine Rakete. Und das liegt bestimmt nicht an der Eissorte.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Juli 2021 07:42
aktualisiert: 21. Juli 2021 07:42