Safenwil

Brand in Kellerabteil – eine Person mit Brandverletzungen im Gesicht

7. September 2022, 18:23 Uhr
Am Dienstagabend ist in einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. Besonders gefährlich: Wegen im Abteil gelagerter Tauchflaschen kam es zu einer gefährlichen Verpuffung. Ein Mann wurde verletzt.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Kurz Nach 17.30 Uhr ist der Brand in der Liegenschaft an der Walterswilerstrasse ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehr Safenwil musste sich gemäss Einsatzleiter Matthias Bürge zuerst einmal im Chaos zurechtfinden: «Man wusste lange nicht, was eigentlich genau passiert ist. Als wir eingetroffen sind, war alles voller Rauch. Auch wie viele Personen involviert sind, war zunächst unklar.»

Wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilt, handelt es sich beim Brandopfer um einen 41-jährigen Hausbewohner, der mit Druckflaschen eines Tauchgeräts hantierte. «Er wollte diese befüllen mit Sauerstoff und da wurde die Konzentration so hoch, dass es mit einer Zündquelle zu dieser Verpuffung kam. Was die aber genau gewesen, ist wissen wir noch nicht», sagt Polizeisprecher Bernhard Graser. Bei diesem explosionsartigen Brand zog sich der Mann Verbrennungen im Gesicht zu und zeigte Anzeichen einer Rauchvergiftung. Er wurde mit dem Rettungshelikopter ins Universitätsspital Zürich geflogen. Über die Schwere der Verletzungen ist aktuell noch nichts bekannt.

Das Feuer wurde gelöscht – die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

(lba/crb)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. September 2022 21:05
aktualisiert: 7. September 2022 18:23