Anzeige
Reptil

Entwischte Schlange sorgt in Kölliken für Aufregung

9. August 2021, 12:10 Uhr
Mitten auf der Strasse fanden Passanten am Sonntag eine Kornnatter. Auch ein Fünfjähriger durfte beim tierischen Polizeieinsatz mithelfen.
Ein Fünfjähriger «half» der Polizei beim Schlangen-Einsatz.
© Christian Kofler

Auf Christian Kofler wartete eine Überraschung, als er am Sonntag mit seiner Familie auf dem Velo unterwegs war. An der Richtergasse traf er auf eine Gruppe Leute, welche eine Schlange auf der Strasse beobachteten. «Sie lag regungslos auf der Strasse. Offenbar hatte sie kalt und wollte sich an der Sonne aufwärmen.»

Die Schlange war ungefähr einen Meter lang und sorgte bei den Anwesenden für Aufregung. «Wir wussten ja nicht, was es für eine Schlange war. Deshalb sorgten wir dafür, dass die Kinder ihr nicht zu nahe kommen.»

Fünfjähriger wollte die Schlange am liebsten behalten

Der Kölliker zückte kurzerhand sein Handy, um im Internet zu schauen, um was für eine Schlange es sich handeln könnte. «Ich kam dann relativ rasch drauf, dass es sich um eine Kornnatter handeln muss», erzählt Christian Kofler.

Das bestätigten kurz darauf auch Beamte der Regionalpolizei Zofingen, welche verständigt worden waren. Sie versuchten daraufhin, das Tier einzufangen. Das war aber gar nicht so einfach. «Sie hat sich sehr fest gewehrt», sagt Kofler. «Die Polizisten schafften es dann aber doch, die Schlange in den Sack zu stecken.»

Besonders beeindruckt von der Einfangaktion war der fünfjährige Sohn von Christian Kofler. «Er wollte unbedingt den Sack mit der Schlange zum Polizeiauto tragen, um sie dort zu verstauen.» Diesen Wunsch haben ihm die Polizisten dann auch wirklich erfüllt. «Das war ein eindrückliches Erlebnis für ihn», so Kofler. «Er hat dann auch noch auf dem Nachhauseweg vielen Leuten davon erzählt.»

Schlange ist ihrem Besitzer entwichen

«Noch lieber hätte er sie aber behalten und nach Hause nehmen wollen. Als Haustiere hat er Hasen. Auch wenn die Schlange ungiftig ist, ich denke, die vertragen sich vermutlich nicht so gut», sagte Kofler und musste schmunzeln.

Die Regionalpolizei Zofingen bestätigt auf Anfrage von ArgoviaToday und Radio Argovia, dass es sich bei der Schlange um eine ungiftige Kornnatter von circa einem Meter Länge handelt. Die Schlange war beim Veterinäramt gemeldet und konnte ihrem ursprünglichen Besitzer zugeordnet werden. Sie ist ihm offenbar entwichen.

Tierische Einsätze sind keine Seltenheit für die Polizei

Kornnattern sind ursprünglich in Nordamerika beheimatet und werden bis zu einem Meter fünfzig lang. Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei Schlangen einfangen musste. Auch sonst erleben die Aargauer Polizistinnen und Polizisten immer mal wieder tierische Einsätze, wie dieses Video zeigt:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

(maw)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 9. August 2021 16:41
aktualisiert: 9. August 2021 12:10