Anzeige
Oftringen

Löschversuch von brennendem Speiseöl führt zu Küchenbrand

24. September 2021, 10:53 Uhr
Weil eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Oftringen brennendes Speiseöl mit Wasser löschen wollte, kam es in ihrer Wohnung zu einem Küchenbrand. Die Feuerwehr konnte laut Polizeimeldung Schlimmeres verhindern.
Als das heisse Öl in der Pfanne Feuer fing, wollte es die junge Frau mit Wasser löschen. Die daraus entstandene Stichflamme führte zum Küchenbrand. (Symbolbild)
© Getty

Die Frau sei am Donnerstagabend dabei gewesen, das Nachtessen zu kochen, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. Dabei geriet das Öl in der Pfanne plötzlich in Brand. In ihrem Schrecken habe die junge Frau versucht, die Flammen mit Wasser zu löschen, so die Polizei weiter. Daraufhin entstand eine Stichflamme, welche zum Küchenbrand führte. Die Frau rette sich nach draussen und alarmierte die Feuerwehr.

Diese konnte den Brand rasch löschen und einen weiteren Übergriff auf das Gebäude verhindern. Die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden vorsorglich ebenfalls ins Freie gebracht.

Verletzte gab es laut der Kantonspolizei keine. Die Wohnung der jungen Frau sei aber durch Russ und Rauch in Mitleidenschaft gezogen worden und deshalb vorläufig nicht bewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. September 2021 10:53
aktualisiert: 24. September 2021 10:53