Aargau/Solothurn

Zufikon: Zürcher landet mit Auto in Gleisbett – Führerausweis weg

Zufikon

Unaufmerksamer Zürcher gerät mit Auto aufs Gleisbett – und kommt nicht mehr raus

· Online seit 15.04.2024, 09:30 Uhr
Ein 82-jähriger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag in Zufikon mit seinem Fahrzeug von der Strasse abgekommen und auf das Gleisbett der Bremgarten-Dietikon-Bahn geraten. Er wollte selbständig wieder herausfahren, was seine Situation allerdings nur verschlimmerte. Verletzt wurde niemand.
Anzeige

Der 82-jährige Mann aus dem Kanton Zürich fuhr am Sonntagnachmittag auf der Bernstrasse in Zufikon bergwärts Richtung Berikon, als er in einer 180-Grad-Kurve von der Strasse abkam und in das parallel zur Strasse verlaufende Gleisbett der Bremgarten-Diektion-Bahn geriet, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen. Nach ersten Erkenntnissen gab der Fahrer an, aus Unaufmerksamkeit auf das Gleisbett geraten zu sein. Anschliessend habe er versucht, selbständig mit seinem Auto wieder auf die Strasse zu gelangen, was aber misslang.

Auf Gleisbett weitergefahren

Stattdessen fuhr der Mann mehrere Meter auf dem Gleisbett in den Bereich der Haltestelle Belvédère, wo er sein Fahrzeug schliesslich stehen liess. Von dort musste es mit einem Kran geborgen werden. An der Bahninfrastruktur und dem Auto entstand gemäss der Polizei grosser Schaden. Glück im Unglück für den Mann: Wegen Sanierungsarbeiten ist der Bahnbetrieb auf der betroffenen Strecke ohnehin seit dem 6. April eingestellt. Es bestand also nie die Gefahr, dass ein Zug mit seinem Auto kollidiert.

Der Mann musste nach dem Unfall seinen Führerausweis abgeben. Er wurde zudem bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

veröffentlicht: 15. April 2024 09:30
aktualisiert: 15. April 2024 09:30
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch