Aargau/Solothurn
Zurzibiet

Würenlingen: McDonald’s lässt Entscheidung nach Baugesuch-Ablehnung offen

Würenlingen

McDonald's kritisiert nach Baugesuch-Entscheid die Kommunikation der Gemeinde

· Online seit 28.02.2024, 10:42 Uhr
Der Würenlinger Gemeinderat hat das Baugesuch eines neuen McDonald's samt McCafé und McDrive abgelehnt. Nun kritisiert das Unternehmen, den Entscheid über die Presse erfahren zu haben. Wie es nun weitergeht, ist aktuell noch nicht ganz klar.
Anzeige

Am Samstag sollten die Einwenderparteien und die Bauherrschaft vom Würenlinger Gemeinderat über die Entscheidung gleichzeitig informiert werden, dass er das Baugesuch ablehnt. Auch die Presse wurde vorab informiert mit einer Sperrfrist Samstag, 8 Uhr. Damit wollte der Gemeinderat sicherstellen, dass der Entschluss nicht vorgängig an die Öffentlichkeit gelangt. Das sorgt nun für Diskussionen.

Entscheid kam erst am Montag per Post an

Wie McDonald's gegenüber der «Aargauer Zeitung» mitteilt, hat man von der Ablehnung des Baugesuchs im Würenlinger Ortsteil Siggenthal-Station über die Presse erfahren. Der Bescheid über das Baugesuch sei allerdings erst am Montagmorgen bei McDonald's eingetroffen, sagt die Leiterin Unternehmenskommunikation Jae Ah Kim zur Zeitung.

Ammann Patrick Zimmermann bedauert, dass der Versand nicht wunschgemäss geklappt hat, betont aber auch: «Das war keine Absicht.» Zudem gibt er an, dass die Bauverwaltung am Freitagmittag den Entscheid schon per E-Mail an das Unternehmen geschickt habe und somit auch als erstes informiert worden sei.

Weiteres Vorgehen wird geprüft

Die Fast-Food-Kette hat jetzt die Möglichkeit, die Ablehnung innert 30 Tage anzufechten, und zwar mit einer schriftlichen Beschwerde an den Regierungsrat. Auf Anfrage bekräftigt McDonald's, dass man am Standort Würenlingen festhalten wolle. Der Standort sei sehr attraktiv. Wie es jetzt weitergeht, ist noch offen. Das Unternehmen prüfe nun die Rückmeldungen der Baukommission und des Gemeinderates. «Wir werden zu gegebenem Zeitpunkt kommunizieren», sagt Kim weiter.

Der Gemeinderat begründet den Entscheid damit, dass das Bauvorhaben in der Wohn- und Arbeitszone liegt, in welcher nur nicht störende und mässig störende Betriebe zulässig seien. Offenbar fällt ein Restaurant von McDonald's nicht in diese Kategorie. Die Prüfung des Projekts habe gezeigt, dass dieses nicht mit der Bau- und Nutzungsordnung der Gemeinde Würenlingen vereinbar ist. Laut der «Aargauer Zeitung» hat sich zudem grosser Widerstand gegen das Projekt geregt. Mehr als 60 Einwendungen seien eingegangen, über 600 Personen unterstützten eine Unterschriftensammlung auf petitio.ch.

(sib)

veröffentlicht: 28. Februar 2024 10:42
aktualisiert: 28. Februar 2024 10:42
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch