Drama in Burgdorf

Hund stirbt bei Sturz aus mehrstöckigem Haus

Raphael Willen, 8. September 2022, 08:22 Uhr
In Burgdorf ist es letzte Woche zu einem tödlichen Tier-Unglück gekommen. Ein Hund ist aus einem Fenster eines mehrstöckigen Hauses gestürzt. Im Artikel findest du sechs Tipps einer Expertin, wie du deinen Hund vor ähnlichen Unfällen schützt.
Fenster sollten nicht ungesichert offen bleiben. (Symbolbild)
© Getty Images
Anzeige

«Etwas Schrecklicheres habe ich ausserhalb von Kinosälen und fernab meiner TV- und Computerbildschirme noch nie gesehen», berichtet ein Augenzeuge, der das Unglück in der Burgdorfer Altstadt mitansehen musste.

Wie der Augenzeuge berichtet, habe er gellende Schreie gehört. Schnell merkte er, dass diese von einer «riesengrossen» Dogge ausgingen, die drauf und dran war, aus einem Fenster im zweiten oder dritten Stock eines Hauses zu fallen.

Selten derartige Vorfälle

«Mit den Oberschenkeln hielt sich das Tier am Fensterbrett fest. Zurück konnte es nicht mehr», beschreibt der Mann die dramatische Szene. Zwei Personen, welche die Tragödie auch beobachteten, hätten vergeblich versucht, sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen. Gerade, als der Augenzeuge das Handy zückte, um die Polizei zu alarmieren, musste er mitanhören, wie der Vierbeiner auf dem Boden aufprallte. Die Dogge sei sofort tot gewesen.

Die Kantonspolizei Bern bestätigt den Vorfall auf Anfrage. Die Stadtpolizei Burgdorf sei vor Ort gewesen. Es sei nicht eine strafbare Handlung gewesen, die zum Tod des Hundes geführt habe. Tödliche Tier-Unglücke wie dieses würden aber nicht oft vorkommen, meint die Kapo weiter.

Tipps, um Hund zu schützen

Um solche Unfälle zu verhindern, gibt es einige Dinge, die Hundehalterinnen und Hundehalter beachten sollten. Alexandra Spring vom Tierheim Rosel des Tierschutzvereins Biel-Seeland-Berner Jura gibt hierzu folgende Tipps:

  • Fenster nicht ungesichert offenstehen lassen, vor allem in Obergeschossen.
  • Giftige Pflanzen nicht an Orte hinstellen, die für den Vierbeiner erreichbar sind.
  • Stromkabel so legen, dass sie für den Hund schwer erreichbar sind. Allenfalls Kabel ausstecken, wenn die Wohnung verlassen wird.
  • Gefährliche Gegenstände wie Werkzeug oder Gläser nicht an gut erreichbaren Orten rumstehen lassen.
  • Hund nicht zu Hause in Transportbox einsperren.
  • Hund beibringen, alleine zu Hause zu sein, bestenfalls mit einem Hundetrainer.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 8. September 2022 07:01
aktualisiert: 8. September 2022 08:22