Rendez-vous Bundesplatz

Lichtspektakel am Bundeshaus findet trotz Energiemangel statt

21. Oktober 2022, 21:02 Uhr
Trotz drohendem Energiemangel findet das Lichtspektakel «Rendez-vous Bundesplatz» auch in diesem Herbst statt. Fünf Wochen lang ist die Show an fast jedem Abend zu sehen. Am Freitag war Hauptprobe.
Anzeige

Die Veranstalter verzichten aber ausnahmsweise auf den Montag als Spieltag. «Damit sparen wir knapp 15 Prozent Energie ein», erklärte Organisatorin Brigitte Roux im Vorfeld der Hauptprobe. Zudem nutze das Lichtspektakel die neueste, energiesparende Generation von Laser-Phosphor-Projektoren.

Den Anlass aus dem Programm zu streichen, kam auch für die Stadt Bern nicht in Frage. «Das wäre das falsche Signal gewesen», hielt Gemeinderat Reto Nause (Mitte) in einem Communiqué fest.

Das Lichtspektakel zog in den vergangenen Jahren meist etwa eine halbe Million Menschen an. In diesem Herbst erwartet das Publikum eine imaginäre Reise zum «Point Nemo», dem entlegensten Punkt der Erde. An Bord von Jules Vernes U-Boot Nautilus sollen die Besucherinnen und Besucher die Schönheit des Ozeans entdecken.

«Rendez-vous Bundesplatz» wird seit 2011 durchgeführt. 2020 gab es wegen der Corona-Pandemie nur einige wenige Vorführungen. 2021 brauchte es für den Zutritt ein Covid-Zertifikat.

Die erste Vorführung 2022 findet an diesem Samstag statt. Bis zum 26. November gibt es von Dienstag bis Sonntag jeweils drei Vorstellungen. Der Eintritt zur 30-minütigen Show ist gratis.

https://www.rendezvousbundesplatz.ch/

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Oktober 2022 20:57
aktualisiert: 21. Oktober 2022 21:02