Mehrfach abgerechnet

20 Millionen Franken mit Corona-Tests ergaunert

11. Oktober 2022, 19:54 Uhr
Ein Prozent aller Corona-Tests in der Schweiz soll laut dem Krankenkassenverband falsch abgerechnet worden sein. Ein BAG-Team soll sich den mutmasslich falsch verrechneten Tests widmen.
Anzeige

Nach einer Schätzung des Krankenkassenverbands Santésuisse sind mit falsch abgerechneten Coronatests rund 20 Millionen Franken mutmasslich ergaunert worden. Tests wurden teilweise mehrfach abgerechnet oder in Rechnung gestellt, ohne dass sie durchgeführt worden sind.

Dies sagte Santésuisse-Sprecher Matthias Müller am Dienstag in der Vorabendausgabe der «Tagesschau» vom Deutschschweizer Fernsehen SRF. Der Verband gehe davon aus, dass ein Prozent aller Tests falsch abgerechnet worden seien.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat Kenntnis von den Betrügereien. Wie BAG-Sprecher Gregor Lüthy in der Tagesschau sagte, hat die Behörde bereits im Januar 2020 eigens ein dreiköpfiges Team zusammengestellt, dass sich den mutmasslich falsch verrechneten Tests widmet.

(sda/log)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 11. Oktober 2022 19:46
aktualisiert: 11. Oktober 2022 19:54