Schweiz

42 Rekruten der Schweizer Armee in Isone an Noroviren erkrankt

Schweizer Armee

Erbrechen und Durchfall: 42 Rekruten in Isone an Noroviren erkrankt

28.02.2024, 16:04 Uhr
· Online seit 28.02.2024, 15:53 Uhr
42 am Tessiner Armeestandort Isone stationierte Angehörige der Spezialkräfte-Rekrutenschule der Armee sind an Noroviren erkrankt. Sie wurden zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung isoliert und sie werden medizinisch betreut, wie die Gruppe Verteidigung am Mittwoch mitteilte.
Anzeige

Die betroffenen Rekruten litten an Magen-Darm-Beschwerden, teilte die im Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) angesiedelte Gruppe Verteidigung weiter mit.

Noroviren verursachen Magen-Darm-Infektionen. Erkrankte leiden an schwallartigem Erbrechen und starkem Durchfall. Verbreitet sind auch starke Muskel-, Bauch- und Kopschmerzen. Das Virus wird von Mensch zu Mensch relativ leicht übertragen, eine Impfung existiert nicht. Deshalb komme es immer wieder zu Ausbrüchen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kasernen, Heimen und Spitälern, hiess es weiter.

Im Normalfall dauert die Erkrankung bis zu 72 Stunden und verschwindet von selbst wieder. Infektionen mit dem Norovirus werden am häufigsten in den Wintermonaten November bis März beobachtet.

(sda/lba)

veröffentlicht: 28. Februar 2024 15:53
aktualisiert: 28. Februar 2024 16:04
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch