Cupsieger-Feier

Anzeigen gegen FC Luzern und gegen unbekannt eingereicht

26. Juli 2021, 22:56 Uhr
Am 24. Mai 2021 fanden in der Stadt Luzern unbewilligte Feierlichkeiten anlässlich des Cupsiegs des FC Luzern statt. Die Luzerner Polizei hat die Ermittlungen abgeschlossen und bei der Staatsanwaltschaft Anzeigen eingereicht.
Diese Cupfeier hat nun rechtliche Konsequenzen. (Archivbild)
© KEYSTONE/Stringer
Anzeige

Am 24. Mai 2021 haben in der Stadt Luzern rund 10'000 Personen an Feierlichkeiten anlässlich des Cupsiegs des FC Luzern teilgenommen. Wie in der Medienmitteilung vom 26. Mai 2021 angekündigt, hat die Luzerner Polizei Ermittlungen getätigt, ob es an den Feierlichkeiten zu Straftaten gekommen ist.

Die Luzerner Polizei hat die Ermittlungen abgeschlossen und bei der Staatsanwaltschaft zwei Anzeigen eingereicht. Die erste Anzeige richtet sich gegen die FC Luzern Innerschweiz AG wegen Widerhandlung gegen die Bundesgesetzgebung (Verstoss gegen die damals geltende Covid-19-Verordnung).

Eine zweite Anzeige wurde gegen unbekannte Täterschaft wegen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz eingereicht. Durch mehrere unbekannte Täterschaften wurden auf dem Sempacherplatz, auf dem Weg zur Messe Luzern und vor der Messehalle Feuerwerksbatterien, Feuerwerkskörper, Handlichtfackeln, Rauchpetarden und Knallkörper gezündet.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Quelle: (Red.)
veröffentlicht: 26. Juli 2021 16:51
aktualisiert: 26. Juli 2021 22:56