Flughafen Zürich

Chaos zum Ferienstart: Reisende brauchen Nerven

28. Juni 2022, 21:22 Uhr
Schon in einer Woche starten an den meisten Orten im Aargau die Sommerferien. Wer mit dem Flugzeug ans Meer reisen will, braucht möglicherweise viel Geduld. Bei den Fluggesellschaften herrscht derzeit nämlich ein regelrechtes Chaos.

Wie Reisende am Flughafen Zürich gegenüber Tele M1 am Dienstag mitteilten, lief der Start in die Ferien alles andere als ruhig. Flüge seien annulliert worden und der nächste Flug sei erst zwei Tage später gestartet. Einige hätten am Flughafen selber zwei bis drei Stunden warten müssen, bis sie überhaupt reinkamen.

Airlines müssen für Mehraufwand aufkommen

Martin Hintermann aus Beinwil am See ist Reiseveranstalter und weiss, dass in solchen Fällen die Airlines für den entstandenen Mehraufwand aufkommen müssen. «Man muss zur Airline gehen und die muss für die Verpflegung sowie die Hotelübernachtung, wenn sie nicht gerade umbuchen kann, bezahlen», so Hintermann. Dazu seien die Fluggesellschaften verpflichtet.

Der Reiseveranstalter habe derzeit viel Kontakt mit frustrierten Reisenden. Viele würden nicht wissen, dass es ein Recht auf Schadenersatz gäbe, sagt Hintermann. «Informationen liefert die Frankfurter Tabelle. Dort steht ganz klar, welche Entschädigung in welchem Fall zu zahlen ist.» Und auch die Anlaufstellen des Bundesamts für Zivilluftfahrt sowie die beiden Ombudsstellen der Schweizer Reisebranche können weiterhelfen.

Was für Geschichten die frustrierten Reisenden am Flughafen Zürich erlebt haben, siehst du oben im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 28. Juni 2022 21:52
aktualisiert: 28. Juni 2022 21:52
Anzeige