Zoo Zürich

Christbaumrecycling mal anders: Giraffe und Co. knabbern Tannen

4. Januar 2022, 17:41 Uhr
Weihnachtsbäume, die im Handel keine Abnehmer fanden, werden im Zoo Zürich als Futter für die Tiere gebraucht. Das Grünzeug ist bei Giraffen, Elefanten und auch bei den Lamas beliebt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today/ZooZürich

Es ist eine lange Tradition: Die Weihnachtsbäume, die unverkauft blieben, werden jeweils dem Zoo Zürich weitergegeben. Dort werden die Tannen verschiedenen Tierarten zum «zNacht» gegeben. Ob Elefanten, Kamele oder Lamas: Die Tiere fressen die Nadeln als Ergänzung zu ihrem normalen Futter. Auch die Grosskatzen erhalten Christbäume – aber mehr, um daran zu schnuppern oder sich daran zu reiben.

Dieses Jahr wurden laut dem Zoo Zürich rund 300 Tannen geliefert. Bedingung ist, dass die Tannen unbehandelt und ungebraucht sind. Aus privater Hand nimmt der Zoo aus Sicherheitsgründen keine Christbäume entgegen. In der Regel ergänzen die Christbäume den ganzen Januar hindurch den Menüplan der Zootiere.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Januar 2022 11:09
aktualisiert: 4. Januar 2022 17:41
Anzeige