Maurer-Nachfolge

Der Berner Ständerat Werner Salzmann will Bundesrat werden

7. Oktober 2022, 12:37 Uhr
«Ja, ich will in das Bundesratsauswahlverfahren einsteigen.» Werner Salzmann will vom Ständerat in den Bundesrat wechseln.

Quelle: Bundeshaus-Redaktion

Anzeige

Werner Salzmann will Bundesrat werden. Der 59-jährige Berner Ständerat hat seine Kandidatur als Nachfolger von Ueli Maurer am Donnerstagmorgen auf Nau.ch bekannt gegeben und gegenüber BärnToday bestätigt. Er habe das Anforderungsprofil studiert und sei zum Schluss gekommen, dass er es erfülle.

Salzmann verweist auf Führungserfahrung

Am Telefon erklärt Salzmann, warum er als Bundesrat geeignet sei: «Zentral ist sicherlich meine militärische und private Führungserfahrung, die ich vorweisen kann. Zudem stehe ich für die Grundwerte wie Sicherheit, Neutralität und Unabhängigkeit – auch von der EU.»

Seinen Entscheid zu kandidieren, habe er vor einer Woche gemeinsam mit seiner Familie getroffen. «Wenn die Familie nicht hinter einem solchen Entscheid steht, muss man es gar nicht versuchen», so Salzmann.

SVPler gilt als Sicherheitsexperte

Salzmann sitzt seit 2019 für die Berner SVP im Ständerat, von 2015 bis 2019 war er Nationalrat. In der kleinen Kammer präsidiert der Oberst die Sicherheitspolitische Kommission und ist Vizepräsident der Geschäftsprüfungskommission.

Beruflich arbeitet Salzmann als Steuerchefexperte in der Berner Steuerverwaltung. Er ist verheiratet, Vater von vier Kindern und wohnt in Mülchi im Berner Mittelland. Von 2012 bis 2021 präsidierte er die SVP des Kantons Bern.

Salzmann will ins VBS

Salzmann bekundet bereits Interesse für das Verteidigungsdepartement VBS, das zurzeit unter der Führung von Viola Amherd steht. «Das wäre sicherlich auf mich zugeschnitten. Doch wenn jemand in die Landesregierung will, muss er offen für jedes Departement sein.»

Albert Rösti gilt als Favorit für den Bundesrat.

© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Nun dürfte es zu einem Berner Duell mit Albert Rösti kommen. Der Nationalrat und Gemeindepräsident von Uetendorf gilt schon seit Längerem als Favorit für die SVP-Kandidatur. Über alle Berner Kandidaten will die SVP am 20. Oktober in einer Findungskommission entscheiden.

Mehrere Kandidaten aus dem Kanton Zürich, darunter Natalie Rickli, hatten zuvor auf eine Kandidatur verzichtet.

(ris/sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 09:14
aktualisiert: 7. Oktober 2022 12:37