Richtung Nord und Süd

Erneut lange Wartezeiten im Reiseverkehr am Gotthard

7. August 2021, 18:36 Uhr
Ferienreisende sind am Samstagmorgen beim Gotthard-Strassentunnel einmal mehr auf eine harte Geduldsprobe gestellt worden. Sowohl Richtung Nord als Richtung Süd erreichte die stehende Autokolonne bis zu elf Kilometer.
Einmal mehr sorgte der Reiseverkehr auf der Autobahn A2 vor dem Gotthard für lange Wartezeiten. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Ferienreisende sind am Samstagmorgen beim Gotthard-Strassentunnel einmal mehr auf eine harte Geduldsprobe gestellt worden. Sowohl Richtung Nord als Richtung Süd erreichte die stehende Autokolonne teilweise über zehn Kilometer.

Einen ersten Höhepunkt gab es um die Mittagszeit, auch danach entspannte sich die Lage in Fahrtrichtung Nord nur leicht. Um 16.30 Uhr war die stehende Autokolonne auf der Autobahn A2 vor dem Gotthardtunnel in Fahrtrichtung Nord zwischen Biasca und Airolo auf elf Kilometer angewachsen, wie aus den Verkehrsmeldungen des Touring-Clubs der Schweiz (TCS) hervorging.

Die Wartezeit wurde mit zwei Stunden und 45 Minuten angegeben. Um die Mittagszeit waren an der selben Stelle die Autos auf einer Länge von neun Kilometern Stossstange an Stossstange gestanden.

Aber auch in Fahrtrichtung Süden gab es vor dem Gotthard-Strassentunnel fast gleich lange Staus: Etwa um die Mittagszeit erreichte der Stau auf der Autobahn A2 zwischen Erstfeld und Göschenen in Fahrtrichtung Süd mit zehn Kilometern die grösste Ausdehnung. Der Zeitverlust vor der Durchfahrt durch den Tunnel betrug auf der Urner Seite eine Stunde und 40 Minuten.

Weiter südlich auf der Autobahn A2 zwischen Mendrisio und Chiasso meldete die Tessiner Kantonspolizei zudem etwa zur selben Zeit einen weiteren Stau von fünf Kilometern Länge. Im Verlaufe des Nachmittags bildeten sich die Staus in Fahrtrichtung Süd zurück, betrugen aber um 17 Uhr immer noch mehrere Kilometer.

Wegen des starken Reiseverkehrsaufkommens überlastet waren aber auch andere Hauptverkehrsachsen, wie etwa die Autobahn A1. Zwischen Wangen an der Aare und Oensingen kam der Verkehr um die Mittagszeit ebenfalls nur stockend voran.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. August 2021 11:45
aktualisiert: 7. August 2021 18:36
Anzeige