Schweiz

Harley Schweiz kündigt Zusammenarbeit mit grösstem Händler aus Strategiegründen

Aus Strategiegründen

Harley Schweiz kündigt Zusammenarbeit mit grösstem Händler

15.11.2021, 19:39 Uhr
· Online seit 15.11.2021, 19:35 Uhr
Ein halbes Jahrhundert schon kann man sich im «Harley-Heaven» im Limmattal eine Maschine eben dieser Marke kaufen. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Denn Harley Schweiz will die Zusammenarbeit mit dem Töff-Händler künftig nicht mehr weiter führen.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Rainer Bächli, Geschäftsführer vom «Harley-Heaven» in Dietikon, ist enttäuscht. Seit Jahrzehnten verkauft er in seinem Töff-Himmel Harleys. Bereits sein Vater handelte mit den berühmten motorisierten Zweirädern. Nächstes Jahr hätte man Jubiläum feiern können: «Diese Marke würden wir nächstes Jahr seit 55 Jahren vertreten.»

Dass mit der Zusammenarbeit Ende Jahr Schluss sein soll, kann Bächli nicht verstehen. Entschieden hat dies das Management von Harley Davidson Schweiz. Der Grund: Man will eine sogenannte «One-Brand-Strategie» fahren und nur noch mit Händlern zusammen arbeiten, die ausschliesslich diese eine Marke in ihrem Laden verkaufen.

Und dies tut Rainer Bächli nicht mehr. Seit diesem Jahr handelt er auch mit BMW-Maschinen. Weshalb er seit Kurzem eine Zwei-Marken-Strategie fährt und wie es mit dem Verkauf der Harley-Davidson-Maschinen weiter gehen soll, erfährst du im Bericht von Tele M1 (Video oben).

(red.)

veröffentlicht: 15. November 2021 19:35
aktualisiert: 15. November 2021 19:39
Quelle: ArgoviaToday / Tele M1

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch