Anzeige
Ohne Einschränkung in Läden

Impfskeptiker wollen Zertifikatspflicht mit «violetter Zone» umgehen

7. August 2021, 08:35 Uhr
Ob Reisen in andere Länder, der Besuch im Restaurant oder Tanzen im Club: Das Vorweisen eines Covid-Zertifikats wird immer häufiger zur Pflicht. Wer keines hat, muss draussen bleiben. Dagegen wehrt sich jetzt die Bewegung «Mass-Voll».
Wer in den Club will, muss ein Covid-Zertifikat vorweisen.
© KEYSTONE/Valentin Flauraud

In einigen Ländern geht ohne Covid-Zertifikat kaum mehr etwas. Auch in der Schweiz muss an gewissen Orten eines vorgewiesen werden. Dafür muss man entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Wer also keine Covid-Infektion hat, kann sich ein Zertifikat ausstellen lassen. Dennoch sieht die Bewegung «Mass-Voll» in der Zertifikatspflicht eine Diskriminierung. Dagegen will sie nun vorgehen. In einer «violetten Zone» sollen alle willkommen sein, auch ungeimpfte und nicht getestete Personen. Rund 50 Unternehmen würden bereits mitmachen, schreibt die «Schweiz am Wochenende».

Zuspruch erhält die Bewegung vom Verband Freie KMU, dessen Co-Präsident Patrick Jetzer ist. Wegen seiner Kritik an den Massnahmen war der Pfizer-Angestellte freigestellt worden. Nun vertritt er KMU, die mit anderen Wirtschaftsverbänden unzufrieden sind. Dazu zählt etwa die Inhaberin des Zürcher Carunternehmens Brandenberger Reisen. Sie setzt auf Eigenverantwortung: «Man geht nur dann unter die Leute, wenn man gesund ist.»

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. August 2021 08:36
aktualisiert: 7. August 2021 08:35