Beim Hülftenfall

Junger Biber in Baselland von Hund totgebissen

1. Juli 2022, 21:23 Uhr
Ein junger Biber ist am Donnerstag in der Nähe des Hülftenfalls zwischen Pratteln und Füllinsdorf tot aufgefunden worden. Er wurde nach Angaben der Biberfachstelle Baselland vermutlich von einem freilaufenden Hund tödlich gebissen.
Der zutrauliche junge Biber wurde am Mittwochabend von Passanten beobachtet.
© Bibderfachstelle Baselland

Das sehr zutrauliche Jungtier sei am Vorabend von Passanten beobachtet und fotografiert worden, teilte die Biberfachstelle Baselland am Freitagabend mit. Jungtiere – neben Bibern auch Hasen, Rehe und bodenbrütende Vögel – seien durch freilaufende Hunde besonders gefährdet.

Während der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis 31. Juli gilt laut der Biberfachstelle deshalb für Hunde eine gesetzliche Leinenpflicht im Wald und in Waldesnähe. Auch entlang von Gebüschen und Gewässern sei es angebracht, den Hund während dieser Zeit anzuleinen. Die Biberfachstelle warnte zudem, Jungtiere zu berühren, da sie sonst von den Eltern verstossen werden könnten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Juli 2022 21:23
aktualisiert: 1. Juli 2022 21:23
Anzeige