«Schweiz Tipp»

Kanada liegt näher, als du denkst

Manuel Wälti, 11. Juli 2022, 16:46 Uhr
In «Klein Kanada» im Wallis treffen Ruhe suchende Naturliebhaber auf sportliche Outdoorfans. Mittendrin steht ein 100 Jahre alter Berggasthof, von dem aus Wanderer, Biker und Skitourengänger durch unberührte Landschaften ziehen.
Sieht aus wie in Kanada, liegt aber im Wallis.
© Gaetan Tornay

Ein Besuch im Walliser Val d'Arpette oberhalb von Martigny fühlt sich an wie ein Abstecher in die nordamerikanische Wildnis. Eine Region, die durch Ruhe und Einsamkeit geprägt ist. Mittendrin liegt ein fast 100 Jahre alter Berggasthof, der umgeben ist von einer imposanten Berglandschaft und der eine lange Geschichte hat.

Über vier Generationen war der Gasthof Relais d'Arpette in Familienbesitz. 2020 wurde er von Bernd Rosenthal und seinem Geschäftspartner – einem bekannten Metzgerei-Unternehmer aus der Region – notabene mitten im Corona-Lockdown übernommen.

Bernd Rosenthal hat das Relais d'Arpette mit seinem Geschäftspartner 2020 übernommen.

© Zur Verfügung gestellt

Bernd Rosenthal kannte den Ort schon seit seiner Kindheit. Für ihn vereint der Platz das Beste aus zwei Welten: «Wir sind hier scheinbar weit weg von allem, aber trotzdem nahe an den Infrastrukturen. Bus, Skilift und Glasfaserkabel für Internet, alles ist da. Dennoch ist es eine Oase der Besinnung und der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Naturerlebnisse», erklärt Bernd Rosenthal.

Der traditionelle Berggasthof liegt rund eine halbe Stunde vom Ferienort Champex-Lac entfernt. Er ist bei vielen Wanderern schon seit jeher als Übernachtungsetappe für die Mont-Blanc-Touren bekannt. 100 Betten verteilen sich über insgesamt drei Gebäude. Angeschlossen an das 9’000 Quadratmeter grosse Areal inmitten der unberührten Natur des Val d'Arpette ist auch ein Campingplatz, mit sechs Tiny-Houses, den «Petite Arpettes».

Wandern macht hungrig, deshalb liegt ein besonderer Schwerpunkt des Hauses auch auf der Küche. Den Gast erwarten regionale und saisonale hausgemachte Spezialitäten aus dem Wallis, aber auch ein Rindstartar oder Steak auf heissem Stein.

Früher war das Relais d'Arpette nur in den Sommermonaten geöffnet. Das möchte Bernd Rosenthal ändern und sein Bergdomizil als ganzjähriges «Base Camp» für aktive Gäste und Ruhesuchende positionieren. Gleich vor der Tür liegt ein grosses Netz von Wanderwegen. Auch Bike-Fans kommen auf ihre Kosten und finden sowohl entspannte Touren als auch jene, die für Adrenalinkitzel sorgen. Klettersteige für verschiedene Niveaus locken ebenso in unmittelbarer Umgebung.

Im Winter kann man vom Relais d'Arpette aus Skitouren unternehmen, auf Schneeshuhen durch unberührte Wälder und Felder wandern oder dem Langlauf frönen.

Quelle: ArgoviaToday / Travelcontent
veröffentlicht: 13. Juli 2022 10:56
aktualisiert: 13. Juli 2022 10:56
Anzeige