Stadt Luzern

Polizei schiesst bei Verfolgungsjagd mitten in der Stadt auf Auto

1. Februar 2022, 14:55 Uhr
Am Montagabend ist an der Hirschmattstrasse in der Stadt Luzern geschossen worden. Die Polizei hatte einen Autofahrer verfolgt, der zuvor mehrere Unfälle verursachte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Leserreporter

Der 31-jährige Schweizer ist am Montag zu Feierabendzeiten mit überhöhter Geschwindigkeit vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Dabei verursachte er mehrere Unfälle mit anderen Autos. Um den Mann an der Weiterfahrt zu stoppen und eine Flucht zu verhindern, hat ein Polizist der Luzerner Polizei einen Schuss auf das Auto abgegeben, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag in einer Mitteilung schreibt.

Der Mann fuhr gegen ein Patrouillenfahrzeug der Luzerner Polizei und setzte seine Fahrt in Richtung Hirschengraben fort. Verletzt wurde niemand.

Der Flüchtige fuhr in Richtung Zürich. In Obfelden verursachte er eine weitere Frontalkollision und beschädigte dabei zwei weitere Autos massiv. Der Unfallfahrer und eine weitere Person wurden leicht verletzt, heisst es weiter. Die Kantonspolizei Zürich konnte den Mann daraufhin noch vor Ort festnehmen. Der Sachschaden liegt bei mehreren zehntausend Franken.

Dem Mann wurde im Spital Blut abgenommen, um festzustellen, ob er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand. Die Resultate sind gemäss der Staatsanwaltschaft noch offen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Februar 2022 13:46
aktualisiert: 1. Februar 2022 14:55
Anzeige