Schweiz

Rückzugsort im Trendquartier: Sorell Hotel Seefeld Zürich eröffnet Café Bar Flor

«Schweiz Tipp»

Rückzugsort im Trendquartier – dieses Zürcher «Wohnzimmer» lädt zum Verweilen ein

· Online seit 10.05.2024, 10:39 Uhr
Wer auf der Suche nach einem friedlichen Rückzugsort mitten im Trubel der Stadt Zürich ist, wird im Seefeld-Quartier fündig. Im Sorell Boutique Hotel Seefeld bietet die neue «Café Bar Flor» einen solchen Ort der Erholung. Im «Wohnzimmer im Seefeld» kann man ungezwungen in einem Buch schmökern und sich bei einem Barista-Kaffee oder einem Snack erholen.
Anzeige

Das Zürcher Seefeld, eingerahmt von den belebten Quais am See, dem Opernhaus am einen und dem Strandbad Tiefenbrunnen am anderen Ende ist ein lebendiges, trendiges Stadtquartier mit zahllosen Läden, Restaurants, Hotels und Museen. Mittendrin steht das Viersterne-Boutique-HoteI Seefeld, das zur Schweizer Hotelgruppe Sorell gehört.

Zurück in die 30er-Jahre

Das Gebäude wurde ursprünglich 1932 erbaut und seither mehrmals umfassend umgestaltet. Vor kurzem wurde das neue, umgebaute Erdgeschoss eröffnet. Zentraler Mittelpunkt ist die neue «Café Bar Flor», welche zu einem Ort der Begegnung der Hotelgäste, aber auch der Quartierbevölkerung werden soll.

Die Verantwortlichen haben es sich zum Ziel gesetzt, den Geist der 1930er-Jahre und die Kreativität der Künstlerinnen und Künstler jener Zeit zurück ins Quartier zu bringen. Noch mehr als bisher soll das Hotel Seefeld einen stilvollen und modernen Rückzugsort mitten im Trendquartier bieten. Deshalb wurde die «Café Bar Flor» neu geschaffen, die sich als «Dein Wohnzimmer im Seefeld» anpreist. Sie ist werktags von frühmorgens bis spätabends geöffnet und bietet neben Barista-Kaffee verschiedene Speisen an.

Nachhaltigkeit und lokale Handwerkskunst: Das Seefeld-Quartier lebt Tradition

Bei den Umbauarbeiten wurde Wert darauf gelegt, die Kreativität in der Nachbarschaft zu nutzen. Deshalb wurden fast alle Aufträge für den Umbau an Betriebe im Quartier vergeben. Zudem wurde auf viel Nachhaltigkeit gesetzt. So hat eine Keramikerin ehemalige Kantinenteller umgestaltet und aufgewertet. Die bequemen Sessel wurden von der Unesco-Zentrale in Paris erstanden und neu bezogen. Der imposante Holzschrank mit Glastüren, der hinter dem Frühstücksbuffet steht, erlebt ebenfalls seinen zweiten Frühling. Daneben befindet sich ein Regal, wo man sein gelesenes Buch gegen ein neues tauschen kann.

Wer beim Stadtbummel durch Zürich ein Plätzchen sucht, wo man sich in einem unkomplizierten Ambiente ausruhen und etwas lesen kann, findet im Sorell Boutique Hotel definitiv seinen künftigen Wohlfühlort.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 10. Mai 2024 10:39
aktualisiert: 10. Mai 2024 10:39
Quelle: ArgoviaToday / Travelcontent

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch