Zunehmende Aggression

SBB wollen Bahnpolizei mit Bodycams ausstatten

23. Juni 2022, 11:01 Uhr
Weil die Bahnpolizei immer mehr mit aggressiven Passagieren zu tun hat, statten die SBB das Korps nun mit Bodycams aus. In den nächsten Monaten sollen die Kameras verteilt werden.
Die Patrouillen der Bahnpolizei sind laut SBB intensiviert worden. Zugbegleiter sollen deshalb künftig nicht mehr von Sicherheitsleuten der «Securitas» begleitet werden (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Die Bahnpolizei hat zunehmend mit renitenten Fahrgästen zu kämpfen. Gemäss SBB haben verbale und körperliche Angriffe auf die rund 200 Angestellten der Transportpolizei in letzter Zeit zugenommen. Als Reaktion darauf haben gemäss SRF die Verantwortlichen bei den SBB entschieden, die Transportpolizei mit Bodycams auszustatten.

Dem SRF liegen demnach vertrauliche Dokumente vor, die dies belegen würden. Als Termin für die Einführung der Bodycams wird Ende 2022 angegeben. Im Papier werden weitere Gründe für die Ausstattung angeführt: Die Kameras würden objektive Beweismittel liefern, wenn es zu Beschwerden und Strafverfahren kommt.

Eine SBB-Sprecherin bestätigte gegenüber SRF, dass die Transportpolizei eine Einführung der Kameras anstrebe. Einen konkreten Termin will sie aber nicht nennen. Ob es noch 2022 dazu kommt, lässt die Sprecherin unkommentiert.

(jaw)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 23. Juni 2022 11:01
aktualisiert: 23. Juni 2022 11:01
Anzeige