Migros-Neuheit

Schweiz-Aufschlag von fast 40 Prozent: «Coffee B» ist im Ausland viel günstiger

2. Oktober 2022, 08:36 Uhr
Die «Weltneuheit» der Migros – die Kaffeekugeln «Coffee B» – wird auch in Frankreich verkauft und ist dort günstiger. So erklärt die Detailhändlerin den Schweizer Aufpreis.
Die Kugeln können kompostiert werden.
© Keystone
Anzeige

Sie wurden als «grösste Innovation der Unternehmensgeschichte» angekündigt – die neuen Kaffeekugeln «Coffee B» der Migros. Anfang September wurde das Geheimnis gelüftet. Die Kugeln bestehen aus gepresstem Kaffee, der von einer kompostierbaren Schutzschicht ummantelt ist. Also Kaffeekapseln ohne Kapsel – laut Migros eine Weltneuheit.

Hergestellt in der Schweiz

«Coffee B» ist auch in Frankreich verfügbar, Deutschland soll im Frühling 2023 als nächster Markt folgen. Ärgerlich für Schweizer Kundinnen und Kunden: Obwohl die Innovation in der Schweiz entwickelt wurde und Migros-Tochter Delica die Produkte auch im Inland herstellt, sind diese in Frankreich deutlich günstiger, wie die «SonntagsZeitung» berichtet.

Tiefere Lagerkosten

«Delica betreibt ein Lagerhaus in Frankreich», erklärt Migros-Sprecher Patrick Stöpper gegenüber der Zeitung. «Die dortigen Lager- und Logistikkosten bewegen sich auf einem anderen Niveau als in der Schweiz.» Zudem würden sich die Personalkosten unterscheiden.

Der Schweiz-Aufschlag beträgt laut der «SonntagsZeitung» zum aktuellen Umrechnungskurs 38 Prozent (Sorte Bio-Espresso) beziehungsweise 36 Prozent (Lungo). So kosten neun Bio-Espresso-Kugeln in Frankreich 3.69 Euro und in der Schweiz 4.95 Franken.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 08:38
aktualisiert: 2. Oktober 2022 08:38