Italien

Schweizer Alpinist stürzt am Matterhorn in den Tod

14. Juli 2022, 14:38 Uhr
Auf der italienischen Seite des Matterhorns stürzte ein Bergsteiger in die Tiefe. Der Sturz endete für den Alpinisten tödlich. Seine Begleiterin blieb unverletzt.
Anzeige

Ein Schweizer Bergsteiger ist auf der italienischen Seite des Matterhorns ums Leben gekommen. Der Mann stürzte beim Abstieg vom Gipfel etwa 30 Meter in die Tiefe.

Der Unfall ereignete sich auf einer Höhe von 4300 Metern, wie die die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete. Die Begleiterin des Alpinisten blieb unverletzt und wurde ins Tal nach Cervinia (I) transportiert. Die italienische Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

Bereits vor knapp zehn Tagen waren zwei Schweizer Bergsteiger auf der italienischen Seite des Matterhorns in den Tod gestürzt.

(sda/roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. Juli 2022 15:06
aktualisiert: 14. Juli 2022 15:06