Schweiz

Schweizer Sommelier Michael Häni begeistert im Schwarzwald-Resort Öschberghof

«Schweiz Tipp»

Schweizer Sommelier entkräftet im Schwarzwald-Resort Vorurteile gegen Naturwein

· Online seit 05.06.2024, 20:27 Uhr
Der gebürtige Kreuzlinger Michael Häni ist Chef-Sommelier und Leiter eines Gourmetrestaurants im Öschberghof. Das luxuriöse Golfhotel im Schwarzwald wurde mehrfach ausgezeichnet und beherbergt schon bald die spanische Fussballnationalmannschaft.
Anzeige

Donaueschingen, am Rande des Schwarzwalds: Hier befindet sich der Öschberghof mit dem zugehörigen Land- und Golfclub, der 1976 erbaut wurde und später immer wieder ausgebaut und renoviert wurde. Die Investitionen in Hotel und Golfplatz brachten dem renommierten Haus schliesslich einen Architekturpreis für seine aussergewöhnliche Fassade und einen Design-Award für seine Innenarchitektur.

Seither präsentiert sich das 5-Sterne-Superior-Haus als Golf, Event & Spa Resort von internationalem Format – mit 127 Zimmern sowie Suiten, einem 45-Loch-Golfplatz, über 5500 Quadratmeter grossem Spa und Fitness sowie fünf Restaurants. Eines von ihnen schmückt sich seit 2021 mit zwei Michelin-Sternen.

Hier, nur 40 Minuten Autofahrt von der Schweizer Grenze entfernt, ist das Reich des Schweizer Sommeliers Michael Häni. Er wuchs in Kreuzlingen auf und wollte ursprünglich Goldschmied werden. Seine Mutter überredete ihn jedoch zu einer Lehre in der Gastronomie. Während seiner Ausbildung entdeckte er seine Leidenschaft für Wein. Nach seiner Lehre arbeitete er im Zürcher Luxus-Hotel Baur au Lac, wo er von einem Master Sommelier gefördert wurde und seine Begeisterung für edle Weine vertiefte.

Unbegrenztes Budget für Weinkarte

Im Jahr 2018 wurde Häni dann vom Öschberghof abgeworben. Zu dieser Zeit befand sich das Gourmet-Restaurant «Ösch Noir» noch im Aufbau, und Häni erhielt die Aufgabe, die Weinkarte zu gestalten. Mit einem unbegrenzten Budget baute er eine beeindruckende Sammlung auf, die mittlerweile fast 30'000 Flaschen umfasst. «Ich kann über jeden Wein etwas erzählen, denn ich würde keinen auf die Karte nehmen, den ich nicht selbst getrunken habe und bei dem ich die Philosophie des Winzers nicht verstehe.»

Eine besondere «Mission» ist es, den Gästen auch Naturweine näherzubringen. «Nichts völlig Verrücktes, keine oxidierten oder komplett trüben Weine», sagt Häni, der weiss: «Viele Kunden haben eine Abneigung, weil sie schlechte Erfahrungen mit weniger gut ausgebauten Naturweinen gemacht haben.» Umso mehr freut es ihn, wenn er mit seiner Weinbegleitung, in der auch Naturweine «versteckt» sind, Vorurteile abbauen und Begeisterung wecken kann. Aber inwieweit passen solch charakterstarke Vertreter zum Essen? Da ist Häni ganz pragmatisch. Und selbstbewusst. «Mir ist viel wichtiger, dass der Wein perfekt für die Gäste ist und sie Freude daran haben. Ob er jetzt 100 Prozent zum Essen passt – da wird zu viel Tamtam drum gemacht», sagt der Spitzensommelier.

Nachhaltigkeit und Auszeichnungen

Neben dem Zwei-Sterne-Restaurant «Ösch Noir» gibt es weitere kulinarische Angebote wie das «Esszimmer», die Tagesbar «Wohnzimmer», das Sushi-Pop-up «Tanöshi», die «Bar & Smokers Lounge» und das «Ristorante & Pizzeria Hexenweiher». Der Spa-Bereich bietet verschiedene Themenwelten, darunter das «Asia Spa», das «Harmony Spa», das «Energy Spa» und das «Relax Spa».

Der Öschberghof setzt auf Nachhaltigkeit und wurde dafür auch mehrfach zertifiziert. Das Resort erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Titel «Golfresort des Jahres» und «Bestes Golfhotel Deutschlands».

(red.)

veröffentlicht: 5. Juni 2024 20:27
aktualisiert: 5. Juni 2024 20:27
Quelle: ArgoviaToday / Travelcontent

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch