Höhere Ferien-Budgets

Schweizerinnen und Schweizer wollen mehr Luxus

24. April 2022, 08:44 Uhr
Nach zwei Jahren ist der Ferien-Nachholbedarf enorm. Gefragt sind dabei vor allem Hotels und Premium-Klassen auf Flügen.

Während der Pandemie einen Urlaub planen zu wollen, kam einem Ding der Unmöglichkeit gleich. Nie konnte man sich sicher sein, dass der wohlverdiente und langersehnte Urlaub kurzfristig ins Wasser fällt. Doch mittlerweile sind in vielen Ländern die Corona-Regeln passé und die Schweizerinnen und Schweizer haben die Lust am Reisen wiederentdeckt. Und das lassen sie sich auch was kosten, wie die «Sonntagszeitung» berichtet.

Derzeit ist vor allem die Business-Klasse in Flugzeugen sehr gefragt. «Für die ersten Monate 2022 ist die Nachfrage nach Plätzen in der Business-Klasse deutlich gestiegen», so Edelweiss-Sprecher Andreas Meier gegenüber der Zeitung. Im Vergleich zur Economy-Klasse habe der Anteil an Passagieren hier besonders zugenommen.

Nach Lockerungen steigt auch das Vertrauen ins Reisen wieder

Auch Swiss stellt eine erhöhte Nachfrage nach Business und First Class fest. Die klassischen Ferienziele machen diesen Trend deutlich, erklärt der Swiss-Sprecher Michael Stief. In den letzten beiden Jahren haben die Schweizerinnen und Schweizer mehr gespart. So die Zahlen der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Im oberen Preissegment sind Destination gefragt wie Tansania, Südafrika, Mauritius, die Malediven und auch Dubai. In Teilen wird das Angebot in den Luxusbereichen regelrecht knapp.

«Die Swiss verzeichnet eine sehr starke Nachfrage für einen Grossteil des Streckennetzes», sagt Michael Stief der «Sonntagszeitung». In den letzten Wochen habe sich die Buchungslage für viele wichtige Märkte weiter deutlich verbessert. Neben Europa seien eben auch Langstreckenflüge nach Indien, die USA oder Bangkok wieder sehr gefragt. Darüber hinaus erwarte die Airline, dass mit weiteren Lockerungen der Reisebeschränkungen in den nächsten Monaten, das Vertrauen ins Reisen steigen wird. Damit dürften die längerfristigen Buchungen weiter ansteigen.

(sib)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 24. April 2022 08:13
aktualisiert: 24. April 2022 08:44
Anzeige