Kanton Uri

Steinadler wird mit Schrot beschossen – Polizei sucht Zeugen

13. Januar 2022, 09:58 Uhr
Die Kantonspolizei Uri ermittelt im Fall eines Adlers, der in der Ortschaft Schattdorf anfangs Dezember mit Schrot beschossen wurde. Der Adler wird derzeit mit Knochenbrüchen in der Pflegestation des Tierparks Goldau behandelt, wie die Kantonspolizei Uri schreibt.
Der verletzte Flügel des Adlers wurde stabilisiert, damit die Knochenbrüche heilen können.
© Kantonspolizei Uri

Der verletzte Steinadler wurde anfangs Dezember am Boden gefunden und von der Wildhut geborgen. Auf der Pflegestation des Tierparks Goldau wurde der Adler untersucht. Dabei stellten Mitarbeitende fest, dass die Verletzungen von einem Schrotbeschuss stammen.

Das Tier befindet sich aktuell in der Pflegestation des Tierparks Goldau. Der verletzte Flügel sei stabilisiert worden, damit die Knochenbrüche abheilen können. Falls der Heilungsprozess zufriedenstellend verläuft, könne der Adler wieder freigelassen werden.

Die Kantonspolizei Uri hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen. Bislang bestehen keine Hinweise zur Täterschaft oder zum Ort des Abschusses, der aufgrund der Flugfähigkeit des Adlers in einem sehr grossen Umkreis zum Fundort liegen kann. Die Polizei sucht nach Zeugen. Der Adler ist eine gefährdete Tierart – in der Schweiz ist er seit 1962 geschützt.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 13. Januar 2022 09:17
aktualisiert: 13. Januar 2022 09:58
Anzeige