Sponsored Content

Ein Traum für Natur- und Sportbegeisterte: So schön ist die Region Fort Myers in Florida

Reisewelten

Ein Traum für Natur- und Sportbegeisterte: So schön ist die Region Fort Myers in Florida

16.10.2023, 10:25 Uhr
· Online seit 03.09.2023, 10:45 Uhr
Fort Myers ist eine Stadt im Südwesten Floridas. Früher war die Stadt vor allem eine Sommerresidenz wohlhabender US-Bürger – heute ist sie zudem ein beliebtes Ziel bei Touristen. Am beliebtesten sind die Inseln Sanibel, Captiva oder Fort Myers Beach – oder allenfalls die für ihre Mietvillen bekannte Ortschaft Cape Coral. Die Region um Fort Myers überzeugt mit langen Stränden, abwechslungsreichen Ausflugszielen, exotischen Wildtieren, Mangrovenwäldern sowie Wasser- und Velowegen.

Zur Region Fort Myers gehören neben der Stadt Fort Myers auch Fort Myers Beach, Sanibel und Captiva Islands sowie Cape Coral und Bonita Springs. «Egal ob Familien, Paare, Alleinreisende oder Freundesgruppen – Fort Myers hat für alle was zu bieten», sagt Nadia Bourgault von der Destination Fort Myers.

Die jährliche Durchschnittstemperatur in der Region liegt bei 24 Grad. «Die Wintermonate bieten sich am allerbesten an für eine Reise. Von November bis April ist das Wetter warm und angenehm, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 22 und 28 Grad. Im Frühling ist Fort Myers sehr beliebt und entsprechend sind die Unterkunftspreise auch höher», sagt die Expertin weiter.

In der Innenstadt von Fort Myers kann man gut flanieren, Museen besuchen oder auch die Hauptattraktion besichtigen, die Edison and Ford Winter Estates. «Edison and Ford Winter Estates ist das ehemalige Winterdomizil des Erfinders der Glühbirne, Thomas Edison, und des Revolutionärs der Autoherstellung, Henry Ford. Man kann die Häuser, die Gärten sowie Labore erkunden und dabei alles über die beiden Berühmtheiten erfahren.» Direkt am Eingang steht zum Beispiel ein riesiger Gummibaum, den Edison von seinem guten Freund und Autoreifenhersteller Harvey Firestone geschenkt bekommen hat. Aus dem Baum wurde Gummi für Fords Autoreifen hergestellt.

Das Natur- und Muschelparadies

Insgesamt 400 Muschelarten, 300 Kilometer Paddelwege, 160 Kilometer Wanderwege, 80 Kilometer Strände und 200 Kilometer Velowege machen die Region zu einem Eldorado für aktive Strandferiengäste, Outdoorfans und Entdeckende.

Sanibel Island beispielsweise hat das grösste Muschelvorkommen der USA. An jedem Tag des Jahres wird man an den Stränden von Sanibel und Captiva Menschen sehen, welche gebückt und konzentriert nach den schönsten Muschelexemplaren suchen. Hier spricht man vom «Sanibel Stoop», wobei «stoop» im Englischen so viel wie «gebeugte Haltung» bedeutet. Also ein eigener Begriff für das Verhalten beim Muschelsuchen.

Interessierten stehen sogar ausgewiesene Muschelführerinnen und Muschelführer und spezielle Muschel-Charterboote zur Verfügung, die sie zu den besten «Shelling»-Plätzen bringen. Besonders geeignet fürs Muschel-Sammeln sind der Blind Pass Beach, die Insel Cayo Costa oder auch der Lighthouse Beach. «Früh morgens findet man die schönsten Muscheln. Es lohnt sich also, früh aufzustehen», verrät Nadia Bourgault. Aber Vorsicht: Für die Einfuhr von in den Ferien gesammelten Muscheln in die Schweiz gelten teils strenge Regeln.

Strände für Verliebte und Familien

Im Lovers Key State Park ist der Name Programm: Ganz romantisch geniessen Verliebte in diesem Naturschutzpark Zweisamkeit bei ungestörtem Blick auf den Ozean unter einem kleinen Pavillon. Ob ein Picknick im Grünen, ein Sonnenbad, Shelling, beim Schwimmen im erfrischenden Meer oder beim Beobachten der Manatis, Delfine und Adler – im Lovers Key State Park wird es nie langweilig. Ebenfalls beliebt sind die Kayak- und Paddelboottouren, die direkt vom Lovers Key State Park aus angeboten werden.

Bei einem ausgiebigen Abendspaziergang während des malerischen Sonnenuntergangs am Turner Beach kommen Vollblutromantiker auf ihre Kosten. Südwestlich an der Spitze von Captiva Island gelegen, erleben Reisende hier einen unverbauten Blick auf den Golf von Mexiko. Auch wer gerne frischen Fisch isst und diesen selbst fangen möchte, ist am Turner Beach genau richtig: Hier lassen sich Rotbarsche, Snooks und weitere Fischarten angeln.

Auch für Familien hat Fort Myers einiges zu bieten. Nebst Action im Freizeitpark gibt es auch viele familienfreundliche Strände, wie zum Beispiel der feine weisse Strand von Fort Myers. Der Strand ist flach und somit sehr kinderfreundlich. Er zählt zu den schönsten Stränden der USA und eignet sich auch gut für Wassersportfreunde. Und: Mit etwas Glück lassen sich vom Fort Myers Strand aus sogar Delfine beobachten.

Als einer der schönsten Strände von Sanibel Island lässt sich am Bowman's Beach ein entspannter Strandtag mit der Familie verbringen. Nur eine Fussgängerbrücke trennt den weitläufigen Küstenabschnitt vom Festland und somit ist es nur ein Katzensprung von der Stadt entfernt.

Aktive Ferien in unberührter Natur

«Grundsätzlich ist es am besten, wenn man ein Auto mietet. So kann man die Inseln rund um Fort Myers bestens erreichen», empfiehlt die Expertin. Die jeweiligen Inseln und auch die Stadt kann man dann gut entweder zu Fuss, mit dem Velo, beim Stand-up-Paddling, Kajaken oder beim Angeln entdecken. «Auf dem Kajak kann man alleine oder auf einer Tour den Great Calusa Blueway erkunden. Das ist die 300 Kilometer lange Wasserstrasse, die sich durch die Region schlängelt», sagt Bourgault.

Wer gerne wandert, ist im Naturschutzgebiet «J.N. Ding Darling National Wildlife Refuge» auf Sanibel Island richtig. Der circa sieben Kilometer lange «Wildlife Drive» ermöglicht den Zugang zu Wanderrouten und Wasserwegen oder auch zur Besteigung des Vogelaussichtsturms, zu Angelplätzen oder besonderen Aussichtspunkten, von denen aus Besuchende einen Blick auf die dichten Mangrovenwälder werfen können.

Ein weiteres Highlight nachhaltiger Naturerlebnisse in der Region ist das fast 1400 Hektar grosse Sumpfgebiet «Six Mile Cypress Slough Preserve». Hier kann man auf einem zwei Kilometer langen Weg auf Holzplanken durch das Sumpfgebiet wandern und dabei eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken. Neben Wassertieren wie Schildkröten, Ottern und Alligatoren können hier auch verschiedene Vogelarten, Eichhörnchen, Eidechsen, Schmetterlinge und viele andere Tiere beobachtet werden.

Die Parks können gut auch mit dem Velo erkundet werden. Sowieso kommen Velofans nicht zu kurz in Fort Myers. Sanibel Island zählt zu den velofreundlichsten Inseln Floridas. Auf den Velorouten können Velofahrerinnen und Velofahrer auch mal den einen oder anderen Alligator entdecken oder hunderte Vogelarten beobachten. Wer zwischendurch eine Pause einlegen will, der entspannt sich in einem der zahlreichen Restaurants und Kaffees oder besucht den nahe gelegenen «Cape Coral Rotary Park» inklusive Schmetterlingshaus und Vogelbeobachtungsturm.

Shrimps schälen und Mangos pflücken

Die Bewohner der Region am Golf von Mexiko sind besonders stolz auf ihre berühmten und feinen Shrimps. Egal ob als Hauptgericht, als Snack oder im Salat, als Shrimp-Cocktail, mit Pasta oder in Tequila und Limettensaft mariniert – die Restaurants entwickeln laufend neue Gerichte, um die Shrimps gekonnt in Szene zu setzen.

Um die pinkfarbenen Spezialitäten zu ehren, hat die Region 2015 das traditionelle Shrimp-Festival wieder aufleben lassen. Jedes Jahr im März laden Paraden, Laufwettbewerbe, die Krönung der Shrimp-Königin und natürlich Essstände zum Zelebrieren ein – und die Festivitäten dienen nicht zuletzt einem guten Zweck.

Nebst dem Shrimp-Festival gibt es auch das «Mango Mania Tropical Fruit Festival» auf Pine Island und das «Cape Coral Coconut Festival». Zwei Tage lang ist die Mango der Star auf der Insel. Aber auch andere regionale Obstsorten rücken bei dem ungewöhnlichen Festival jedes Jahr in den Mittelpunkt: Lychees, Carambola, Longan, Papaya und die Sapote-Frucht, die für ihren besonderen Geschmack nach Schokoladenpudding bekannt ist. Ein weiteres Highlight des Festivals ist jedes Mal die Krönung der Mango-Königin.

Beim «Cape Coral Coconut Festival» wird Cape Coral seinem guten Ruf hinsichtlich frischer Kokosnüsse, Kulinarik aus der ganzen Welt, Bootssport, Fischen und Natur gerecht. Zu den Highlights gehören der Auftritt eines US-Musikstars, sportliches Entertainment, Wasserskishows, tropische Gerichte, Wettbewerbe, Kokosnusshandwerk und ein Feuerwerk.

Hör dir den Beitrag dazu von Radio Argovia an:

veröffentlicht: 3. September 2023 10:45
aktualisiert: 16. Oktober 2023 10:25
Quelle: ArgoviaToday

argoviatoday@chmedia.ch