Reisewelten

Promis, Porsches und Partys – Sylt hat viel mehr zu bieten

Manuel Wälti, 8. Juli 2022, 14:50 Uhr
Zu Unrecht wird Sylt zum «Schickimicki»-Hotspot degradiert. Wer Natur, Ruhe und eine zünftige Portion Altfriesen-Kultur sucht, ist auf der nördlichsten Insel Deutschlands genau richtig.
Nichts als Dünen – wer auf Sylt Ruhe und Natur sucht, muss nicht weit fahren.
© Sylt Marketing / Oliver Franke

Sylt ist der Inbegriff von Schickimicki. Es gibt hier nichts ausser der vielen Porsches der Promis und Reichen, welche von einer Champagner-Party zur nächsten fahren. Dieses Klischee hört man meistens von Menschen, die noch nie auf der Deutschen Nordsee-Insel waren.

Dabei bietet Sylt so viel me(e)hr. Vor allem ausserhalb der Ferienzeit und Feiertage findet man auf Sylt menschenleere Strände und viele Erlebnis-Möglichkeiten in der Natur. Deshalb folgen hier fünf Punkte, die du wohl noch nicht über Sylt kanntest.

Wale beobachten auf der ehemaligen Walfang-Insel

Rund zwei Jahrhunderte lang gingen die Sylter auf Walfang zwischen Grönland und Spitzbergen. Rund 150 Jahre später wurde 1999 das Walschutzgebiet vor Sylt eingerichtet, immerhin rund 6000 Schweinswale ziehen hier übers Jahr verteilt vorbei.

Viele Menschen sind überrascht, wenn sie in den Fluten der Nordsee eine Rückenfinne auftauchen sehen. Deshalb gibt es auf Sylt neu den «Wal-Pfad». Dieser besteht aus 22 Informationstafeln, die an Strandübergängen entlang der gesamten Westküste aufgestellt sind.

Die interaktiven Tafeln bieten Wissenswertes über Schweinswale, Küstenschutz und die Ökologie des Sylter Walschutzgebietes.

Der Wal-Pfad auf Sylt klärt Touristinnen und Touristen über die vorbeiziehenden Schweinswale auf.

© Sylt Marketing / Melanie Steur

Eigene Sprache auf Sylt

Auf Sylt wird traditionell «Sölring» gesprochen, ein Dialekt des Friesischen. Aktuell sprechen wohl nur noch rund 700 Menschen Sölring. Das sind rund drei Prozent der Inselbevölkerung. Vor 100 Jahren waren es noch rund 85 Prozent. Was "Rüm hart, klaar kiming“"heisst, weiss aber jeder Sylter: Weites Herz, klarer Horizont.

Wert gut hinschaut, entdeckt auf Sylt immer mal wieder Altfriesische Schriften.

© Sylt Marketing / Laura Müller

Die Sahara und Klein Afrika liegen auf Sylt

Im Sylter Naturschutzgebiet «Morsum Kliff» gibt es eine Schneise, die «Klein Afrika» genannt wird. Dort wird es aufgrund von speziellen Windverwirbelungen an manchen Tagen bis zu 50 Grad heiss. Ausserdem ist der Sand an dieser Stelle ganz besonders fein und für Sylt ungewöhnlich rot.

Das Naturschutzgebiet «Morsum Kliff» hat einige Eigenheiten, wie man es nur in Afrika findet.

© Sylt Marketing / Rainer Mirau

Auch eine Sahara findet man auf Sylt. Damit ist das Gebiet der rund 30 Meter hohen Wanderdünen südlich von List gemeint. Mit einer Breite von etwa 600 Metern sind es die grössten Dünen Deutschlands, die jedes Jahr etwa vier Meter in Richtung Osten wandern.

Die einzige Austernzucht Deutschlands 

In Deutschlands einziger Austernzucht werden in der Blidselbucht jährlich rund eine Million Austern geerntet. Diese verzücken unter dem Namen «Sylter Royal» bereits Feinschmecker in der ganzen Welt. Übrigens sollte man Austern nicht schlürfen sondern gut kauen. Erst dann entfaltet sich ihr wahrer Geschmack.

Schule im Leuchtturm

Zwischen 1918 und 1933 beherbergte der Leuchtturm in Hörnum die kleinste Schule in Deutschland. Manchmal wurde sie von nur zwei Schülern besucht. Das Klassenzimmer befand sich in 30 Metern Höhe. Heute kann der 33,5 Meter hohe Turm besichtigt werden. Auch Trauungen in luftiger Höhe sind möglich.

Wer in dieser Schule einen Fensterplatz hatte, konnte sich wohl kaum beklagen.

© Sylt Marketing / Rainer Mirau

Hör dir den Beitrag dazu bei Radio Argovia an:

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Juli 2022 10:33
aktualisiert: 10. Juli 2022 10:33