Fussball

Aargauer Torhüter brilliert mit Weltneuheit in der Champions League

14. Oktober 2022, 17:46 Uhr
Der Aargauer Torhüter Diogo Costa hat diese Woche mit seinem Team FC Porto in der Champions League gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen gespielt. Dabei überraschte er die Weltfussball-Bühne mit einem absoluten Novum.
Torhüter Diogo Costa erwischte in der Champions League gegen Bayer Leverkusen einen bärenstarken Abend inklusive Weltpremiere.
© Keystone
Anzeige

Weltpremiere in der Champions League! Der 23-jährige Porto-Keeper Diogo Costa brillierte am Mittwochabend mit einer bärenstarken Leistung gegen Bayer Leverkusen. Dabei gelang ihm auch ein Kunststück, welches zuvor kein Torhüter vollbrachte. In der fünften Spielminute lancierte er seinen Porto-Mitspieler Wenderson Galeno mit einem weiten Abschlag. Dieser konnte den Ball daraufhin im Tor unter- und Porto in Führung bringen. Den Scorerpunkt für den Assist ging dabei an Costa.

Der Assist war aber nicht genug. Denn der Torhüter mit Schweizer Wurzeln parierte in der 16. Spielminute obendrauf noch einen Elfmeter gegen Bayer-Mittelfeldspieler Kerem Demirbay. Und jetzt ist die Sensation perfekt: Noch nie zuvor hat ein Torhüter in einem Champions-League-Spiel einen Elfmeter pariert und einen Assist gegeben. Das ist absoluter Rekord! Und weil Porto Leverkusen im eigenen Stadion 3:0 bodigte, konnte Costa gleich zweimal feiern.

Was viele nicht wissen: Diogo Costa ist Nationalkeeper Portugals, hat aber auch den Schweizer Pass. Er wanderte mit seiner Familie als 7-Jähriger von Rothrist nach Portugal aus. Beim FC Porto durchlief er dann die ganze Juniorenabteilung und steht seit Sommer 2019 in der ersten Mannschaft des Champions-League-Siegers 2004.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Oktober 2022 14:12
aktualisiert: 14. Oktober 2022 17:46