Anzeige
Dramatische Niederlage

Der HSC Suhr Aarau unterliegt dem BSV Bern mit 23:25

24. November 2021, 21:18 Uhr
Der HSC Suhr Aarau hat am Mittwochabend in Bern gastiert. Nach einer famosen ersten Halbzeit kann er sein Niveau in der zweiten nicht halten. Am Ende unterliegt er mit 23:25.
Der HSC Suhr Aarau unterliegt dem BSV Bern (Archiv)
© AZ/Roland Schmid

Die Startphase in der Hauptstadt verläuft ausgeglichen. Mal führen die Hausherren, mal die Gäste. Es ist ein munteres Hin und Her. Einer zeigt aber schon da, dass er zu einem gewichtigen Faktor für den HSC Suhr Aarau an diesem Abend werden kann: Torhüter Leonard Grazioli. Immer wieder ist er zur Stelle und pariert die Berner Würfe. Das verhilft dem Team, sich schnell von einem 4:6-Rückstand zu erholen und selbst in Führung zu gehen. Bis zur Pause baut der HSC diese – auch dank weiteren Grazioli-Paraden – sogar auf 13:8 aus.

Bern kommt stark aus der Kabine

Nach der Pause drehen die Berner wieder auf, allen voran deren Topscorer Ante Kaleb. Der Rückraumspieler wirft gleich sieben Tore hintereinander für sein Team und sorgt quasi im Alleingang dafür, dass der BSV schon bald wieder in Schlagdistanz zum HSC liegt.

Nach 44 Minuten fällt dann auch prompt der Ausgleich. Der HSC hat nicht mehr das nötige Abschlussglück und vertändelt auch einige Bälle, wodurch die Berner ihre Schnelligkeit ausspielen konnten. Zudem kommt auch Grazioli nicht mehr wie gewünscht ins Spiel und ist nicht mehr der Faktor wie noch in Durchgang eins.

Zweite Meisterschafts-Niederlage in Serie

Die Schlussphase wird mit einem «Fliegertor» des Heimteams zum 21:20 eingeläutet, der HSC findet aber darauf eine schnelle Antwort – danke Manuel Zehnder zehntem Treffer. Er brilliert erneut, schiesst zwölf Tore. Doch die sollen am Ende nicht reichen. Der BSV Bern hat den längeren Atem und ein bisschen mehr Routine. Er bringt den knappen Sieg über die Ziellinie und damit auch zwei Punkte ins Trockene.

Mit dem 23:25 bezieht der HSC nach der Niederlage gegen Thun in der Meisterschaft den zweiten «Nuller» hintereinander und muss den BSV in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Der HSC ist neu auf Rang 6 klassiert. Am Sonntag steht er im Europacup im Einsatz und trifft zuhause auf RK Jeruzalem Ormoz aus Slowenien.

BSV Bern – HSC Suhr Aarau 25:23 (8:13)

Mobiliar Arena Gümligen, 373 Zuschauer, SR Abalo/Maurer

Bern: Schelling / Cvitkovic; Eggimann (2), Jauer, Oyamendan, Kaleb (12/5), Baumgartner (5), Getzmann (3), Aellen, Weingartner (1), Strahm (1), Rohr (1), Widmer, Arn, Freiberg.

Suhr Aarau: Grazioli, Durica, Scheidiger; Reichmuth (1), Hofer (1), Zehnder (12/4), Attenhofer (1), Kreuzer, Silva, Parkhomenko, Pejkovic, Laube (3), Muggli (1), Strebel (1), Slaninka (3).

Bemerkungen: HSC Suhr Aarau ohne Aufdenblatten, Ferraz und Willecke (verletzt).

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. November 2021 21:18
aktualisiert: 24. November 2021 21:18