Swiss League

Die Powermäuse gewinnen gegen Sierre mit 4:1

21. Januar 2023, 20:07 Uhr
Der EHC Olten gewinnt in der 40. Runde der Swiss League gegen den HC Sierre mit 4:1. Olten kontrolliert die Partie durchwegs und wird nicht allzu stark gefordert. Sierre ist in der Offensive zu harmlos. Olten bleibt somit Leader der Swiss League.
Der EHC Olten holt den Sieg gegen den HC Sierre mit 4:1. Andri Spiller jubelt zum Schluss mit den Fans.
© Marc Schumacher/freshfocus
Anzeige

Der EHC Olten ist in der 40. Runde der Swiss League auf den HC Sierre getroffen und brauchte hinsichtlich Tabellenführung einen Sieg, wenn er den Verfolger La Chaux-de-Fonds auf Distanz halten will.

In den vorherigen vier Duellen gewann immer der EHC Olten. In Sierre gewannen die Powermäuse mit 5:3 und 3:2, die beiden Heimspiele endeten mit 4:1 und auch am Samstagabend hat der EHC Olten den HC Sierre mit 4:1 nach Hause geschickt.

Im ersten Drittel bereits in Führung

Das Spiel ist anfangs schön anzuschauen, doch beidseits fehlt es noch an der nötigen Präzision. Olten ist leicht spielbestimmend, Torchancen gibt es jedoch wenig bis gar keine. In der siebten Minute schiesst Sean Collins das erste Tor für die Powermäuse. In der zwanzigsten Minute, kurz vor der Pause, folgt das 2:0 – wieder trifft Collins.

Es ist bestimmt kein erstes Drittel, das Gesprächsstoff für lange Winterabende liefert. Aber der EHC Olten ist mehrheitlich spielbestimmend, auch wenn der Dauerdruck aufs gegnerische Tor noch ein entfernter Verwandter ist. Eine verdiente Führung, vielleicht um ein Tor zu hoch.

Nach Spielbeginn im zweiten Drittel kommt es bereits in der zweiten Minute zum Tor für Olten. Andri Spiller trifft in die halbhohe rechte Ecke. Der Neuzugang des EHC Kloten lief bei diesem Spiel erstmals für die Oltner auf. Nur drei Minuten später führt er die Dreitannenstädter sogar zum 4:0.

Der HC Sierre holt auf – zumindest im zweiten Drittel

Nach etwas mehr als der Hälfte der Partie ist der Leader jetzt doch die klar bessere Mannschaft. Die so lange vermisste Souveränität ist wieder zurück im Spiel der Powermäuse. Doch dann: der erste Treffer für den HC Sierre. Arnaud Montandon schiesst das erste Tor für die Gäste.

Die Partie ist auch im dritten Drittel gefällig, allerdings hat es im Kleinholz schon spannendere Spiele gegeben. Sierre, obwohl bemüht, ist in der Offensive zu harmlos; die Löcher im Matchplan sieht man vom Mond aus. Und so gibt es im dritten Abschnitt keine Tore mehr. Olten kontrolliert die Partie, ohne an die Leistungsgrenze gehen zu müssen und bleibt auch nach diesem Wochenende Leader der Swiss League.

Am kommenden Dienstag reist der EHC Olten zum EHC Winterthur, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Das nächste Heimspiel – und das letzte Quali-Derby für wohl längere Zeit - findet am nächsten Samstag um 17.30 Uhr gegen den SC Langenthal statt.

(red./Ralf Suter)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Januar 2023 20:07
aktualisiert: 21. Januar 2023 20:07