Ausgleich in der Serie

EHC Olten muss sich HC Thurgau 1:2 geschlagen geben

20.02.2024, 22:20 Uhr
· Online seit 20.02.2024, 22:15 Uhr
Am Dienstagabend stand in der Viertelfinalserie zwischen dem EHC Olten und dem HC Thurgau das vierte Spiel an. Drei Minuten vor Schluss kassieren die Powermäuse das entscheidende 1:2. Somit steht es in der Serie aktuell 2:2.
Anzeige

EHCO-Headcoach Gary Sheehan setzte erstmals in diesen Playoffs auf Lucas Rötheli im Tor. Dazu fehlte Verteidiger Eliot Antonietti wegen einer leichten Verletzung. Anonsten blieb das Team im Vergleich zum 4:3-Overtime-Sieg vom Sonntag unverändert.

Ausgeglichener Start in die Partie

Auch die Spielanlage änderte sich in den Startminuten wenig: Wie in der Verlängerung von Spiel 3 dominierte der EHCO die Startphase dieses vierten Playoff-Duells. Die beste Chance im ersten Drittel hatten gleichwohl die Gastgeber, Devin Stehli traf bei einem Konter aber nur den Pfosten. Der EHCO seinerseits tat sich trotz optischer Überlegenheit schwer damit, echte Torgefahr zu kreieren, das 0:0 nach 20 Minuten war die logische Folge.

EHCO mit leichten Spielvorteilen im Mitteldrittel

Der zweite Abschnitt bot dann schon früh deutlich mehr Aufreger: Erst hatte Thurgau nach einem fürchterlichen Fehlpass in Oltens Defensive das 1:0 auf dem Stock. Praktisch im Gegenzug lag plötzlich der EHCO vorne: Dominic Weder lenkte eine Hereingabe von Cédric Hächler ab.

Das Tor tat dem Spiel spürbar gut. Thurgau agierte nach dem Rückstand wesentlich aktiver, Rötheli konnte sich in verschiedenen Szenen auszeichnen. Auf der anderen Seite nutzte der EHCO die sich nun öffnenden Räume, um seinerseits vermehrt Torgefahr zu kreieren. Weil sich aber beide Keeper auf der Höhe zeigten und beide Teams je ein Powerplay ungenutzt verstreichen liessen, blieb es nach 40 Minuten bei der knappen Oltner Führung.

Entscheidung fällt drei Minuten vor Schluss

Im Schlussabschnitt schaffte es der EHCO lange, Thurgau vom eigenen Tor fernzuhalten. Bis Dominic Weder eine hart gepfiffene Strafe kassierte. Und tatsächlich gelang Thurgau in Überzahl der Ausgleich: Alessandro Villa traf von der blauen Linie. Die restlichen 12 Minuten verliefen absolut ausgeglichen und alles deutete auf eine weitere Overtime hin. Bis Lucas Rötheli drei Minuten vor Schluss einen harmlosen Schuss nach vorne abprallen liess und Fabio Hollenstein den Siegestreffer für Thurgau erzielen konnte.

Das fünfte Spiel steht am Freitag an. Gespielt wird ab 19.45 Uhr im Kleinholz.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 20. Februar 2024 22:15
aktualisiert: 20. Februar 2024 22:20
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch