Fan-Brief

80-Jährige will dem FC Aarau mit Witzen Beine machen

25. April 2022, 14:58 Uhr
Der FCA steckt in der Krise, der Aufstieg ist bedroht. Eine 80-jährige Anhängerin hat sich nun beim Klubpräsidenten persönlich gemeldet – und ihre Hilfe angeboten.
Der FC Aarau könnte eine kleine Motivationsspritze vertragen. Könnten da auch Witze helfen?
© Freshfocus

Sie sei dem FC Aarau seit 60 Jahren treu und erlaube sich deshalb, ihre Meinung darzubringen, schreibt die 80-jährige Anhängerin in einer Nachricht an die FCA-Leitung, die Spieler und den Präsidenten. Ihr Rat basiert auf Lebenserfahrung. «Die Burschen sollten doch gewinnen dürfen, nicht müssen, denn wenn man etwas ‹muss›, ist es schwierig, und man will alles recht und nur nichts falsch machen. Es wäre wichtig, vor dem Match den Trainer aufzuklären, dass er in dieser Richtung coacht!»

Die Ratgeberin, deren Name nicht bekannt gegeben wird, will sogar aktiv mithelfen, wie sie schreibt: «Ich wäre sogar bereit, der Mannschaft vor dem Spiel Witze zu erzählen!». Von einem Trainerwechsel hingegen hält sie nichts. «Keller macht seine Sache bestimmt recht, doch ist er halt zu nervös, da es für ihn auch um Vieles geht», so ihre Ansicht. Ganz gechillt fasst sie ihren Rat am Schluss nochmals zusammen: «Spielen, nicht kämpfen, locker vom Hocker!»

Die Nachricht, die FCA-Präsident Philipp Bonorand auf Facebook gepostet hat, sorgt für Begeisterung. «Wunderbare Worte einer weisen Frau», heisst es etwa. «Wäre vielleicht sogar erfolgreicher als mancher Mentalcoach», schreibt ein anderer User. Bei Bonorand selbst hat es zumindest schon gewirkt: Für ihn war das Schreiben «mein persönlicher Aufsteller der Woche».

Welchen Witz würdest du der Mannschaft erzählen, um sie aufzubauen? Schreib ihn in die Kommentare!
(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. April 2022 15:24
aktualisiert: 25. April 2022 15:24
Anzeige