Challenge-League-Start

Aarau spielt zum Auftakt gegen Vaduz, Super League startet mit Klassiker

17. Juni 2022, 15:17 Uhr
Am 16. beziehungsweise 17. Juli startet die neue Fussballsaison. Gleich zu Beginn ist ein Spektakel in der Challenge League vorprogrammiert: Der FC Aarau empfängt zu Hause Vaduz – eine Wiederholung des letzten Saisonspiels 2021/22, wo der FCA den Aufstieg verpasste.
Der FC Aarau startet die Saison 2022/23 zu Hause im Brügglifeld gegen Vaduz.
© FRESH FOUCS: Marc Schumacher

Die Swiss Football League (SFL) hat am Freitagnachmittag den neuen Spielplan der Challenge League sowie der Super League veröffentlicht. Mit den folgenden Paarungen in der ersten Runde wird die neue Meisterschaftssaison in der zweithöchsten Spielklasse eröffnet:

  • Freitag, 15.7., 20.15 Uhr: FC Aarau - FC Vaduz (live auf Blue Zoom)
  • Freitag, 15.7., 19.30 Uhr: FC Schaffhausen - FC Thun
  • Freitag, 15.7., 16.30 Uhr: Yverdon Sport FC - FC Stade-Lausanne-Ouchy
  • Samstag, 16.7., 18 Uhr: AC Bellinzona - FC Lausanne-Sport
  • Sonntag, 17.7., 14.15 Uhr: FC Wil 1900 -  Neuchâtel Xamax FCS

Aus der Challenge League werden zwei Mannschaften direkt aufsteigen. Der Dritte bestreitet die Barrage. Der Tabellenzehnte bestreitet ebenfalls zwei Entscheidungsspiele, und zwar gegen den Dritten der Promotion League. Im Gegensatz zur Super League hat die WM keinen Einfluss auf den Spielplan.

Super League startet mit Schweizer Fussballklassiker

Die erste Runde der neuen Super-League-Saison wird gleich mit einem Kracher eröffnet. Und auch der Aufsteiger darf sich gleich mit einer Top-Mannschaft messen:

  • Samstag, 16.7., 18.00 Uhr: Young Boys - FC Zürich
  • Samstag, 16.7., 20.30 Uhr: FC Winterthur - FC Basel
  • Sonntag, 17.7., 16.30 Uhr: FC Lugano - FC Sion
  • Sonntag, 17.7., 16.30 Uhr: Servette - FC St.Gallen

Die Paarung FC Luzern - Grasshoppers wird auf den Mittwoch, 10. August, verschoben. Es seien am ersten Spieltag nicht genügend Stadien verfügbar, als dass man alle Spiele dann abhalten könne, schreibt die SFL auf ihrer Website. Allgemein wird es im Laufe der Saison aufgrund zu Spielverschiebungen oder Abtauschen kommen, zum Beispiel, wenn im Wankdorf in Bern oder im Letzigrund in Zürich Konzerte stattfinden.

Am Ende steigt womöglich gar niemand ab

Je nach dem, wie die Vereine in ihren Qualifikationsspielen zu europäischen Wettbewerben abschneiden, behält sich die SFL ebenfalls Spielplanänderungen vor. Ebenfalls einmalig: weil die Weltmeisterschaft in Katar im November und Dezember stattfindet, dauert die Winterpause der Super League zwei Monate. Beginnen tut sie bereits am 13. November und dauert bis am 21. Januar 2023.

Die letzte Spielrunde wird am Pfingstmontag, dem 29. Mai 2023, ausgetragen. Weil die Super League ab der Saison 2023/24 zudem in einem neuen Modus ausgetragen wird, bestritt die Barrage in der darauffolgenden Woche nicht der Tabellenneunte, sondern der Letzte. Einen direkten Absteiger wird es nicht geben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Juni 2022 15:17
aktualisiert: 17. Juni 2022 15:17
Anzeige