Vor der Entscheidung

«Aufstieg wäre nur fair»: Sportdirektor und Ex-FCA-Trainer in heller Vorfreude

Oliver Varga, 19. Mai 2022, 17:47 Uhr
Am Samstag um 20.15 Uhr sind alle Augen aufs Brügglifeld gerichtet. Dort empfängt der FC Aarau zum alles entscheidenden Spiel den FC Vaduz. Ein Punkt reicht den Aarauern und der Aufstieg ist perfekt. Sportdirektor Alex Hürzeler und Ex-FCA-Trainer Rolf Fringer fiebern mit.
Der ehemalige FCA-Meister-Trainer Rolf Fringer sowie der Aargauer Sportdirektor Alex Hürzeler drücken dem FC Aarau alle vier Daumen.
© ArgoviaToday/Keystone/Bildmontage

Ein einziger Punkt reicht dem FC Aarau gegen Vaduz für den Aufstieg. Das Abenteuer «Super League» ist nach sieben Jahren Zweitklassigkeit zum Greifen nah. «Ich denke, dass ich das Spiel von zu Hause aus am Fernseher schauen und in aller Ruhe geniessen werde», sagt Rolf Fringer. Er gewann die Schweizer Meisterschaft als Trainer des FC Aarau im Jahr 1993. Dies seien Erinnerungen, die man nie vergesse, erinnert sich Fringer. Deshalb drückt er am Samstag auch die Daumen für seinen ehemaligen Verein: «Der FC Aarau hat eine talentierte, vor allem aber auch eine junge Mannschaft. Es wäre schön, wenn die Aarauer nach all den Jahren in der Challenge League wieder aufsteigen könnten.»

Und was meint der ehemalige FCA-Meister-Trainer zum Barrage-Krimi gegen Xamax im Sommer 2019? Fringer ist überzeugt, dass diese Schmach nicht mehr in den Köpfen der Aarauer steckt. «Gegen Schaffhausen stand beim FC Aarau eine Einheit auf dem Platz», so Fringer. Genau diese Einheit erwartet er auch am Samstagabend im Brügglifeld gegen Vaduz.

Sowieso sei der Fokus, die Konzentration auf die Meisterschaft das Wichtigste. Diesen Fokus hatte der FC Aarau zwischenzeitlich verloren und rutschte auch in der Tabelle ab. «Trainer Stephan Keller hat es aber geschafft, die Mannschaft hinter sich zu bringen. Er konnte den Spielern vermitteln, dass sie zuerst Defensivarbeit für die Mannschaft leisten müssen und danach können sie Tore schiessen», so Fringers Analyse. Dies zeige, dass Trainer, Sportchef und Präsident die Ruhe bewahrten und die richtigen Schlüsse zogen. «Eben weil der Verein richtig auf das zwischenzeitliche Tief reagierte, wäre es nur fair, wenn Aarau gegen Vaduz den Aufstieg perfekt machen würde.»

Grosse Euphorie beim Aargauer Sportdirektor

Auch beim Aargauer Sportdirektor Alex Hürzeler ist die Euphorie vor dem entscheidenden Spiel spürbar. Im Anzug und mit dem FCA-Schal erscheint der Landammann in der Redaktion von ArgoviaToday. «Der FC Aarau wird wieder wahrgenommen und das macht Freude. Ich wurde an Konferenzen von Personen aus der ganzen Schweiz auf das entscheidende Spiel am Samstagabend angesprochen», so der Regierungsrat. Über einen möglichen Aufstieg würde sich FCA-Fan Hürzeler auch entsprechend freuen: «Seit 1981 ist der FC Aarau mein Herzensklub. Und als Sportdirektor im Aargau bin ich den FCA-Verantwortlichen sowieso nahe.» Deshalb sei er am Samstagabend auch im Brügglifeld, um das Spiel vor Ort mitzuverfolgen.

Sowieso sei der Aufstieg des FC Aarau in die Super League ein wichtiger Schritt für den ganzen Kanton Aargau. «Wir haben das auch im Leistungssport-Konzept so definiert und wollen es mit unseren Mitteln unterstützen, dass der Aargau in allen möglichen Sportarten in den obersten Ligen mitspielt.» Im Fussball sei dieses Ziel aber noch wichtiger, weil es die populärste Sportart ist. «Mit dem Aufstieg wäre der FC Aarau auch künftig attraktiv für den professionellen Fussball», so Hürzeler. Deshalb hofft auch er, dass Aarau gegen Vaduz den Aufstieg perfekt macht.

Los geht's zwischen dem FC Aarau und dem FC Vaduz am Samstag im Brügglifeld um 20.15 Uhr. Auf ArgoviaToday bleibst du vor, während und nach dem Spiel stets auf dem Laufenden.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Mai 2022 13:08
aktualisiert: 21. Mai 2022 13:08
Anzeige