3:1 gegen Kriens

Die Neuen zeigen sich, Vladi trifft zweimal und der FC Aarau gewinnt das erste Testspiel

26. Juni 2022, 12:50 Uhr
Der FC Aarau hat das erste Testspiel der Saison erfolgreich gestaltet. Anlässlich des Einweihungsfestes für den neuen Sportplatz des Drittligisten FC Turgi gewann der FCA gegen Challenge-League-Absteiger SC Kriens 3:1. Shkelqim Vladi schoss zwei Tore.
Shkelqim Vladi erzielte im Test gegen Kriens zwei Tore
© Twitter.com / FC Aarau

Das erste Testspiel der Saison war beim FC Aarau auch ein wenig ein Familientreffen. Beim Gegner Kriens sass nämlich Sven Lüscher auf der Trainerbank. Dieser hatte den FCA erst vor wenigen Wochen verlassen, nachdem er auf dem Brügglifeld während sechs Jahren als Trainer in der Nachwuchsabteilung tätig gewesen war. Zuletzt trainierte Lüscher das Team Aargau U18.

Ein bekanntes Gesicht also auf der Bank des Gegners. Die neuen Gesichter in den Reihen des FCA bekam man hingegen erst mit Verzögerung zu sehen. Die Offensivspieler Valon Fazliu und Nuno da Silva kamen erst in der zweiten Halbzeit zum Einsatz, nachdem Trainer Stephan Keller in der Pause alle zehn Feldspieler ausgetauscht hatte.

Die beiden Neuen wussten bei ihrem Teileinsatz durchaus zu gefallen. Fazliu, mit der Referenz von 14 Challenge-League-Toren aus der letzten Saison vom FC Wil gekommen, spielte ein paar sehenswerte Pässe in die Tiefe und bereitete ein Tor vor. Da Silva, dessen Vertrag bei den Grasshoppers ausgelaufen war, zeigte im rechten Mittelfeld viel Einsatz, Verve und Dynamik. Abzüge für seine Leistung gab es, weil er einmal wenige Meter vor dem leeren Tor etwas kläglich daneben schoss.

Ein alter Bekannter, aber irgendwie doch neuer Spieler, machte es da besser: Shkelqim Vladi, der ebenfalls erst nach der Pause spielte, schoss zwei Tore. In der 61. Minute sehenswert mit einem Schuss unter die Latte zum 2:0, zehn Minuten später mittels Foulpenalty zum 3:1. Vladi hatte in der Rückrunde als Leihspieler für den FCA gespielt, war jedoch seit Anfang April verletzt. Nun wurde er von den Young Boys definitiv übernommen - und deutete schon im ersten Test an, dass er in der neuen Saison den Stammplatz im Sturmzentrum beanspruchen könnte.

Marco Thaler: Tor und Schreckmoment

Das frühe Aarauer Führungstor hatte schon nach elf Minuten Verteidiger Marco Thaler im Anschluss an einen Corner erzielt, nachdem der Ball zuvor bei den Abschlüssen von Allen Njie und Ryan Kessler zweimal an die Latte geflogen war. Nach seinem Treffer erlebte Thaler einen kurzen Schreckmoment. Er, der eben erst von der dritten schweren Knieverletzung genesen ist, bekam beim Torschuss einen Schlag auf den Fuss und blieb kurz liegen. Thaler kam jedoch mit dem Schrecken davon und konnte bis zur Pause ohne Probleme weiterspielen.

Erkenntnisse gab es noch nicht allzu viele aus diesem Test gegen ein Team, dessen Meisterschaft in der Promotion League erst am 6. August beginnt. Ausser vielleicht diese: Der FCA spielte in einem im Vergleich zur letzten Saison modifizierten System mit einer Dreierabwehr und einer Vierer-Mittelfeldreihe davor. Einem nächsten Test wird dieses System am kommenden Mittwoch im Spiel gegen Waldhof Mannheim aus der 3. Bundesliga ausgesetzt sein. Diese Partie findet in Oberachern im Nord-Schwarzwald statt.

(Aargauer Zeitung / Stefan Wyss)

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 26. Juni 2022 12:50
aktualisiert: 26. Juni 2022 12:50
Anzeige