1:0-Sieg

Aarau schlägt Schaffhausen und ist nun alleiniger Tabellenführer

14. Mai 2022, 22:46 Uhr
Im packenden Aufstiegskampf gewinnt der FC Aarau auswärts gegen den FC Schaffhausen mit 1:0. Randy Schneider schoss den FCA in der 30. Minute ins Glück. Damit grüssen die Aarauer von der Tabellenspitze und haben den direkten Aufstieg im letzten Spiel gegen Vaduz in eigener Hand.
Pura vida! Der FC Aarau siegt in Schaffhausen und darf an der Tabellenspitze jubeln.
© Keystone

Es war eine regelrechte Aufstiegsschlacht auf dem Kunstrasen der Wefox Arena in Schaffhausen – abgesehen von den ersten 15 Minuten. Dort tasteten sich die vor der Partie punktgleichen Mannschaften noch etwas aneinander heran. Danach war es das Team von FCA-Coach Keller, welches immer besser in die Partie fand und offensive Akzente setzen konnte. Doch der FCS hielt mit und konnte seinerseits ebenfalls immer wieder im Strafraumszenen herausspielen.

Der grosse Auftritt von Randy Schneider

In der 30. Minute schlug dann die grosse Stunde von Aaraus Randy Schneider. Njie zog aus der Distanz ab, der Ball kam Balaj vor die Füsse. Dieser scheiterte aber aus kurzer Distanz an Schaffhausens Keeper Ruberto. Schneider behielt jedoch die Übersicht und reagierte am schnellsten. Er nutzte die zweite Chance und hämmerte das Leder ins Netz – Führung für den FCA.

Wer nun glaubt, dass der FC Schaffhausen danach den Kopf hängen liess, der irrt. Auch nach dem Gegentor spielten die Ostschweizer munter mit. Zwingende Chancen blieben aber aus.

Druckvolles Schaffhausen in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit drückte Schaffhausen die Aarauer dann aber mächtig in die Defensive. Immer wieder wurde Liga-Topskorer Ardaiz gesucht und oft auch gefunden. Der Mann aus Uruguay sorgte immer wieder für Herzflattern bei den FCA-Fans. Zwar konnten auch die Aarauer Chancen herausspielen, Schaffhausen war aber klar am Drücker. Wirklich gefährlich wurden die Ostschweizer aber selten. Und wenn, dann war Aarau-Keeper Enzler zur Stelle. So auch Sekunden vor Abpfiff: Der FCS kam nochmals mit einem aussichtsreichen Freistoss zu einer Topchance. Kalem köpfte aus kurzer Distanz aufs Aarauer Tor, Enzler reagierte jedoch blitzschnell und lenkte den Ball ins Aus – was für eine Parade.

Danach Pfiff Schiri Schärer die Partie ab, der FC Aarau und der Gästesektor gerieten in Ekstase. Denn jetzt liegt Aarau je drei Punkte vor Schaffhausen und dem FC Winterthur, der sein Heimspiel gegen Neuchâtel Xamax 3:1 gewann. Die Aarauer spielen in der letzten Runde vor dem eigenen Publikum im Brügglifeld gegen Vaduz. Ein Unentschieden reicht für den Aufstieg.

Telegramm

Schaffhausen - Aarau 0:1 (0:1). - 8057 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 30. Schneider. - Bemerkungen: 36. Pfostenschuss Ardaiz (Schaffhausen). 64. Lattenschuss Rodriguez (Schaffhausen).

Du hast die Partie verpasst? Kein Problem, im Liveticker kannst du alles nachlesen:

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Mai 2022 19:16
aktualisiert: 14. Mai 2022 22:46
Anzeige