Sport
FC Aarau

Dieci Challenge League: Aarau sichert sich dank Doppeltorschütze Fazliu den Sieg gegen Xamax

FCA 2:0 XAM

Doppelter Fazliu sichert Aarau verdienten Sieg

01.03.2024, 22:29 Uhr
· Online seit 01.03.2024, 20:04 Uhr
Nach einer Niederlage und einem eher glücklichen Unentschieden zeigte sich der FC Aarau am Freitagabend gegen Neuchâtel Xamax stark verbessert. Das Team von Coach Alex Frei machte unter Flutlicht im Brügglifeld (fast) alles richtig und sicherte sich durch zwei Tore von Valon Fazliu einen verdienten Sieg.
Anzeige

Wie «e kehrte Händsche» präsentierte sich diese Partie im Vergleich zur Vorwoche: Während Aarau in Wil in der ersten Halbzeit überrannt wurde (17 Wiler Abschlüsse) und Xamax den Tabellenzweiten Thun mit 4:0 aus der Maladière schickte, trat ein kreativer FCA zum Start dominant auf. Xamax liess die Gastgeber in einer ersten Phase anrennen, machte hinten dicht und verteidigte den eigenen Strafraum rigoros. Balaruban holte sich bereits früh eine gelbe Karte. Aarau schnürte die Gäste hingegen zeitweilen in deren eigenen Platzhälfte ein, machte das Spiel breit und spielte lange Ballstaffetten, liess die Gegner weite Wege gehen. Das wurde früh belohnt: In der 25. Minute konnte Valon Fazliu Nikola Gjorgjevs Flanke von links im Tor unterbringen.

Xamax zeigt keine Reaktion

Das Tor kam dem FC Aarau natürlich zupass, Xamax musste nun früh in der Partie etwas fürs Spiel tun und mindestens «süüferli» seine Räume öffnen. So kam Aaraus Touré nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer per Kopfball an die Latte und akrobatischem Nachschuss an den langen Pfosten gleich zu einer Doppelchance. Xamax wusste in der Folge nicht wirklich zu reagieren.

Und so ging es weiter. Auch nach der Pause zeigte sich Aarau nach vorne kreativ und hinten solid. Und als wäre es das einfachste der Welt, doppelte Fazliu in der 54. Minute nach. Nach einem kurz ausgeführten Eckball verwandelte der Topscorer mit einem abgelenkten Schuss zum 2:0. Damit nicht genug: Nur 8 Minuten später verfehlt sein Freistoss aus grösserer Entfernung nur um Haaresbreite den rechten Winkel.

Ein Dreifachwechsel von Xamax-Trainer Uli Forte brachte in den nächsten Minuten keinen Effekt, Aarau machte einfach weiter wie bisher, wenn auch mit etwas mehr Fokus darauf, das Spiel zu verwalten. Marvin Hübel erhielt aber weiter selten die Chance sich im Aarauer Tor zu beweisen und trotzdem kamen Touré und Hasani zu weiteren Chancen für die Gastgeber.

Aarau hat weiterhin viel zu bieten

Viel Sehenswertes, harter Kampf, Drang nach vorne – Alex Freis FC Aarau zeigte an diesem Freitagabend, was er kann. Einziger Wermutstropfen: Der aufopfernd rackernde Yannick Touré hätte sich inzwischen mehr als nur seinen einen Saisontreffer verdient. Gerade er, der junge Spieler mit körperlicher Präsenz und vielen guten Aktionen zeigt: Auch wenn diese Saison gegen oben wohl nicht mehr viel zu gewinnen ist: Es lohnt sich weiterhin, ins Brügglifeld zu gehen. 4215 Zuschauerinnen und Zuschauer erhielten gegen Xamax eine gute Show geboten.

Der Ticker zum Nachlesen

veröffentlicht: 1. März 2024 20:04
aktualisiert: 1. März 2024 22:29
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch