Anzeige
In letzter Minute

FC Aarau erkämpft sich gegen Yverdon (nur) einen Punkt

10. September 2021, 22:51 Uhr
Der FC Aarau holt auswärts gegen den FC Yverdon nur ein Unentschieden. Und dies glücklich: Die Aarauer schiessen den Ausgleich erst in der Nachspielzeit und bleiben vor allem offensiv einiges Schuldig.
Spätes Glück: Torschütze Imran Bunjaku und Milot Avdyli feiern den Ausgleichstreffer.
© Freshfocus/Pascal Muller

Eigentlich war Wiedergutmachung angesagt: Der FC Aarau wollte die empfindliche Niederlage gegen den FC Vaduz von vor der Nati-Pause vergessen machen. Es sollte aber anders kommen.

Die Aarauer waren zwar über weite Strecken des Spiels spielbestimmend, aber offensiv zu wenig gefährlich. Und so kam es, wie es kommen musste: In der 50. Minute kommt Aufsteiger Yverdon durch Shkelqim Vladi nach einem Eckball zum 1:0.

Ausgleich in letzter Minute

Und als schon alles verloren schien, kommt der FCA noch zu einem letzten Eckball und prompt landet das Leder im Netz! Nach dem Corner von Marco Aratore trifft ausgerechnet Neuzuzug und Debütant Imran Bunjaku - beide Spieler wurden erst in der Schlussphase eingewechselt.

Nach einer Kopfballverlängerung von Kevin Spadanuda kommt Bunjaku aus kurzer Distanz zum Ausgleich und holt so wenigstens ein Punkt für den Favoriten aus Aarau. Für Aufsteiger Yverdon hingegen ist es ein gewonnener Punkt.

Das zeigt auch der Blick auf die Statistik: Der FC Aarau hat zwar 70 Prozent Ballbesitz und 17 Abschlüsse - davon kommen aber nur zwei aufs gegnerische Tor. Und so können sich die Aarauer glücklich schätzen, wenigstens einen Punkt aus der Westschweiz nach Hause zu nehmen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. September 2021 22:52
aktualisiert: 10. September 2021 22:51