Challenge League

Mit einem Unentschieden in die Winterpause – Der FC Aarau spielt 2:2 gegen Lausanne-Sport

Corinne Bürki, 27. November 2022, 19:20 Uhr
Der FC Aarau trifft im letzten Spiel vor der Winterpause auf den FC Lausanne-Sport, die Partie endet unentschieden mit 2:2. Nach dem Rückstand in der ersten Halbzeit holte der FC Aarau in der zweiten Hälfte auf.
Nikola Gjorgjev schiesst zwei Tore für den FC Aarau – im letzten Spiel vor der Winterpause.
© Keystone
Anzeige

In der ersten Halbzeit des letzten Spiels vor der Winterpause sieht es für die Aarauer auswärts nicht gut aus. In der zweiten Halbzeit kann der FC Aarau zumindest ausgleichen und sichert sich so einen Punkt.

Ballbesitz bei den Hausherren 

Nachdem sich der Anpfiff aufgrund eines Jubiläums der Fangruppierung «Loz-Boys» und wegen einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Profi-Fussballer Karim Gazzetta verzögert, kann man erst drei Minuten nach dem geplanten Beginn starten.

In den ersten zehn Minuten liegt der Ballbesitz mehrheitlich bei den Hausherren und führt nach drei Minuten bereits zu einer gefährlichen Chance, die der Aarauer-Goalie Enzler vereitelt. Doch in der 14. Minute: Tor für Lausanne-Sport – nach einem Aufbaufehler von Jäckle. Dann spielt Aarau ein wenig engagierter als in der ersten Viertelstunde, jedoch ohne sich Torchancen zu erarbeiten. In der 31. Minute, nach einer Freistossflanke von Schwizer, trifft Labeau mit dem Kopf und erhöht auf 2:0 für Lausanne.

Auch wenn die Statistik in der ersten Halbzeit einen leichten Ballbesitzvorteil für die Aarauer ausweist, war der Auftritt der Smiljanic-Elf bescheiden.

Gjorgjev trifft zwei mal ins Eckige

Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Erster Wechsel bei Aarau: Gashi für Almeida. Die Aarauer haben nun noch 45 Minuten Zeit, um sich anständig in die Winterpause zu verabschieden und zeigen bereits in der 54. Minute, dass sie es können: Gjorgjev trifft nach einer Flanke von Njie das 1:2 mit einer sehenswerten Direktabnahme. Die Aarauer haben das Spieldiktat sichtbar in die eigenen Hände genommen, doch die grossen Abschlussmöglichkeiten lassen noch auf sich warten. Nämlich bis zur 90. Minute: Nach einer Kopfballvorlage von Fazliu ist es erneut Gjorgjev, der den Ball von rechtsaussen in den entfernten Winkel hämmert. Das letzte Spiel vor der Winterpause endet unentschieden mit einem 2:2.

Im Stade de la Tuilière in Lausanne waren 4580 Zuschauer anwesend.

(red.)

Corinne Bürki
Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. November 2022 19:17
aktualisiert: 27. November 2022 19:20