Frauen-Fussball

«Red Boots Aarau» verlieren Playoff-Auftakt mit 0:1

7. Mai 2022, 20:46 Uhr
Die Frauen des FC Aarau sind in den Playoffs gegen Quali-Sieger Servette Genf krasser Aussenseiter. Ihr Vorteil: Sie haben nichts zu verlieren. Am Samstagnachmittag ist es zum ersten Spiel im Schachen gekommen.
Die Frauen des FC Aarau haben das erste Spiel der Playoff-Viertelfinalserie gegen Genf verloren
© MICHAEL BUHOLZER

«Red Boots Aarau» wollten unbedingt den Vorteil des Underdogs nutzen. Allerdings verheisst ein rascher Blick auf die Statistik nichts Gutes – 4:15-Siege. 15:46 Punkte. 18:44 erzielte Tore. 36:9 Gegentreffer. Das sind die Zahlen, wenn der Tabellenachte auf die Quali-Sieger trifft. Servette Genf hat die erste Halbzeit auch gleich offensiv begonnen. Bereits in der 4. Spielminute kam es zum ersten gefährlichen Angriff der Genferinnen durch Malena Ortiz Cruz. Auch danach tauchten die Gegnerinnen immer wieder vor Aarau-Torhüterin und Captain Seraina Friedli auf. Allgemein hatten die Genferinnen mehr Zug zum gegnerischen Tor als der FC Aarau. Dennoch sollte es noch bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit dauern, als Sandy Maendly Genf mit ihrem Tor zum 0:1 erlöste.

Auch die zweite Halbzeit begann mit einem Blitzstart der Gäste. Die FCA-Defensive wäre bei einem Gegentor machtlos gewesen. Im weiteren Verlauf der zweiten Spielzeit versuchten die Aarauerinnen immer wieder, eine offensive Spielweise zu finden. Jedoch verteidigten die Genferinnen stets solide. Und auch offensiv zeigten die Gäste immer wieder ihre Klasse, scheiterten aber immer wieder an FCA-Keeperin Friedli, die mit Abstand beste Aarauer Spielerin war. Kurz vor Spielende vergibt Flurina Vonmoos die beste Chance der «Red Boots». Das Sensationstor blieb somit leider aus und Servette gewinnt das erste Spiel.

Das Rückspiel folgt am am 14. Mai.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. Mai 2022 18:07
aktualisiert: 7. Mai 2022 20:46
Anzeige