FCA-Talk

Ruedi sehnt sich für den FCA nach dem «Tag der Rache»

31. März 2022, 17:50 Uhr
Der Fokus des FC Aarau und unseres Experten Ruedi Kuhn muss eigentlich auf dem Spiel gegen den FC Wil am Freitag liegen. Mindestens Ruedi schaut aber immer noch auf die Aufeinandertreffen mit dem Konkurrenten Winterthur.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

Der FC Aarau hat die letzten drei Partien verloren. Und trotzdem liegt er noch mit einem Punkt Vorsprung vor dem härtesten Widersacher Winterthur. Auf diesem Team liegt auch der Fokus von FCA-Experte Ruedi Kuhn. Dass der FC Aarau am Freitag auf Kunstrasen beim FC Wil antreten muss (Anpfiff 20.15 Uhr, live auf Blue Zoom), geht dabei fast vergessen. Zu verärgert ist Ruedi noch, dass der FC Aarau den Entscheid der Liga, den Spielprotest nach dem Becherwurf von Winti wegen eines Formfehlers gar nicht an die Hand zu nehmen, nicht anficht. «Das Reglement ist ganz klar auf der Seite des FC Aarau.» Willkür sei dieser Entscheid der Disziplinarkammer.

Deshalb brennt Ruedi nun auf die Partie vom 8. April, wenn der FCA die Winterthurer im Brügglifeld empfängt. Er hofft auf einen «Tag der Rache», an dem die Aarauer im Direktduell einen entscheidenden Schritt Richtung Aufstieg machen können.

Aber eben: Erst einmal muss man Wil auswärts schlagen und die Energie auf dieses Spiel lenken. Es ist zu hoffen, dass das dem Team um Coach Stephan Keller besser gelingt als Ruedi Kuhn.

Einen Resultat-Tipp für die Partie hat dieser aber doch noch. Welchen? Das siehst du im Video oben.

Den ganzen FCA-Talk mit Rolf Cavalli und Ruedi Kuhn gibt es hier.

Quelle: TeleM1

(lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 31. März 2022 17:50
aktualisiert: 31. März 2022 17:50