Sport
FC Aarau

Trotz 2:0-Sieg: Katerstimmung wegen Böllerwurf und Trainerdiskussion nach dem Derby

Stehplatz Brügglifeld

Trotz Derbysieg: Katerstimmung in Aarau wegen Böllerwurf und Trainerdiskussion

· Online seit 19.03.2024, 20:24 Uhr
Auch das dritte Derby geht an Aarau – trotzdem will nach dem verdienten 2:0 nicht gerade Stimmung aufkommen. Der Böllerwurf aus dem Gästesektor beschäftigt den FCA und CEO Sandro Burki beim Interview auch in der neuen Woche noch. Und da ist die Frage um die Zukunft von Alex Frei: Da sind Viva und Dömer für einmal gar nicht ein Herz und eine Seele 😡😡😡
Anzeige

Klar darf sich der FC Aarau über das 2:0 und damit den dritten Sieg im dritten Derby gegen Baden diese Saison freuen. Die letzten acht Heimspiele im Brügglifeld haben Alex Frei und sein Team nicht verloren, das Stadion war gegen den Kantonsrivalen mit 7359 Fans gut gefüllt und die Stimmung von Anfang an (positiv) geladen. Bis aus dem Baden-Sektor ein Böller auf die neutralen Stehplätze nebenan direkt vor mehrere Personen inklusive Kinder geworfen wurde. Gemäss der Kantonspolizei Aargau waren bis Montagabend keine Anzeigen von betroffenen Personen und auch keine Meldungen über Verletzte gemacht worden. Immerhin. Dass das Derby aber damit einen unwürdigen Abschluss fand, ist auch klar. Entsprechend nachdenklich gibt sich FCA-CEO Sandro Burki im Gespräch in der neusten Folge vom Podcast «Stehplatz Brügglifeld». Derweil entbrennt zwischen den beiden Hosts Nik und Viva eine rege Diskussion um die Zukunft von FCA-Trainer Alex Frei.

Die neuste Folge von «Stehplatz Brügglifeld» ist online: Den Podcast gibts überall, wo es Podcasts gibt. Zum Beispiel bei Spotify:


Im Podcast «Stehplatz Brügglifeld» diskutieren Nik Dömer (Sportredaktor Aargauer Zeitung) und Lorenz «Viva» Barazetti (Redaktor ArgoviaToday) alles Wichtige rund um den FC Aarau. Frisch von der Leber – dafür sicher nie neutral.

veröffentlicht: 19. März 2024 20:24
aktualisiert: 19. März 2024 20:24
Quelle: Stehplatz Brügglifeld

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch