Basel – YB 2:2

Ein glückhafter Berner Punkt

3. April 2022, 18:53 Uhr
Der FC Basel verpasst trotz zweimaliger Führung den Sieg im Verfolgerduell der Super League gegen die Young Boys. Das 2:2 in einer packenden Partie schmeichelt den Bernern.
Die Young Boys mögen nur noch zeitweise an den kraftstrotzenden Serienmeister erinnern. Allzu oft fehlte auch in Basel die Souveränität und die Abgeklärtheit, um in den wichtigen Momenten das Richtige zu tun
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Es wäre der ideale Zeitpunkt gewesen für den FC Basel, um nach 21 Monaten wieder einmal die Young Boys zu schlagen. Zum einen stand ein Gegner gegenüber, der in den letzten vier Partien nur zwei Punkte gewonnen hatte, und zum anderen erspielte sich der FCB an diesem Sonntagnachmittag ein deutliches Chancen-Übergewicht. Es hätten für die Gastgeber mehr als nur die beiden Treffer von Taulant Xhaka zum 1:0 (41.) und von Sebastiano Esposito zum 2:1 (71.) herausspringen müssen. Xhaka, der erstmals seit vier Jahren in der Super League traf, drückte seine Enttäuschung im TV-Interview mit «blue» aus: «Es fühlt sich wie eine Niederlage an.»

Vor allem die Minuten vor dem ersten Ausgleich von YB in der 61. Minute waren für den FC Basel ärgerlich. Er stand dem zweiten Treffer deutlich näher als YB dem Ausgleich. Esposito traf nur den Pfosten, bevor im Gegenzug Edimilson Fernandes mit einem abgefälschten Schuss glückhaft zum 1:1 traf. Und auch nachdem ein brillanter Freistoss von Esposito zur zweiten Führung der Basler geführt hatte, gab es die überraschende Berner Antwort. Der eingewechselte Wilfried Kanga setzte sich im Duell mit Fabian Frei durch und traf sieben Minuten nach dem 1:2 zum erneuten Ausgleich.

Die Young Boys mögen nur noch zeitweise an den kraftstrotzenden Serienmeister erinnern. Allzu oft fehlte auch in Basel die Souveränität und die Abgeklärtheit, um in den wichtigen Momenten das Richtige zu tun – sowohl vorne als auch hinten. Aber zumindest die Moral und den Biss haben die Berner nicht verloren. Sie meldeten sich zweimal fast aus dem Nichts zurück. Und das unter einmal mehr erschwerten Bedingungen. Bereits nach weniger als einer Viertelstunde musste Abwehrchef Fabian Lustenberger durch den 18-jährigen, auf diesem Niveau fast gänzlich unerfahrenen Aurèle Amenda ersetzt werden. 

Telegramm:

Basel - Young Boys 2:2 (1:0)

25'760 Zuschauer. - SR San. - Tore: 41. Xhaka 1:0. 61. Fernandes (Elia) 1:1. 71. Esposito 2:1. 78. Kanga (Mambimbi) 2:2.

Basel: Lindner; Lang (85. Lopez), Frei, Pelmard, Tavares; Xhaka, Burger (71. Kasami); Ndoye (85. Males), Esposito, Millar; Tschalow (71. Stocker).

Young Boys: von Ballmoos; Blum (64. Maceiras), Lustenberger (12. Amenda), Zesiger, Garcia; Fernandes (75. Niasse), Lauper; Mambimbi, Sierro (64. Kanga), Elia (75. Moumi Ngamaleu); Siebatcheu.

Bemerkungen: Basel ohne Hajdari (gesperrt), Szalai, Essiam, Petretta, Padula (alle verletzt) und Pavlovic (krank). Young Boys ohne Petignat, Sulejmani, Fassnacht, Lefort, Rieder und Monteiro (alle verletzt). 59. Pfostenschuss Esposito. Verwarnungen: 49. Lang (Foul). 57. Sierro (Foul). 64. Mambimbi (Foul). 84. Amenda (Foul). 92. Kasami (Foul). 94. Pelmard (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. April 2022 18:53
aktualisiert: 3. April 2022 18:53
Anzeige