Deutschland

Leverkusen steht in der Champions League

7. Mai 2022, 20:36 Uhr
Leverkusen sichert sich in der vorletzten Runde der Bundesliga die Teilnahme an der Champions League. Das Team von Gerardo Seoane ist nach dem 4:2 bei Hoffenheim nicht mehr vom 3. Platz zu verdrängen.
Gerardo Seoane führte Leverkusen in seiner ersten Saison in die Champions League
© KEYSTONE/DPA/MARIUS BECKER

Für Seoane ist die Klassierung hinter den unantastbaren Bayern München und Dortmund in seiner ersten Saison in Deutschland ein Erfolg. Der frühere Meistercoach der Young Boys bringt Leverkusen damit zurück in die Champions League, die der Klub im letzten Jahr als Sechster ziemlich deutlich verpasst hatte.

Wie bereits in der gesamten Saison konnte sich Seoane bei Hoffenheim auf seinen Topskorer Patrik Schick verlassen. Dem 26-jährigen Tschechen gelangen die Saisontore 23 und 24. Auch Sturmpartner Moussa Diaby erzielte einen Treffer und steht in den Top 5 der Bundesliga-Skorer in dieser Saison mit 13 Treffern und 12 Assists.

Einen Rückschlag im Rennen um die Champions League erlitt der SC Freiburg. Die vorerst weiterhin viertplatzierten Freiburger unterlagen im Duell der Bundesliga-Überraschungsteams daheim Union Berlin mit 1:4 und müssen nun auf Ausrutscher von Leipzig hoffen - entweder am Sonntag daheim gegen Augsburg oder in der abschliessenden Runde am kommenden Samstag in Bielefeld.

Eine bessere Ausgangslage vergab Freiburg in der völlig missglückten ersten Halbzeit gegen Union Berlin,. Die vom Zürcher Urs Fischer so erfolgreich geführten Berliner machten aus ihren Möglichkeiten das Maximum. Sheraldo Becker sorgte mit einer Flanke zum 2:0 von Captain Christopher Trimmel und dem Treffer nach einem eindrücklichen Spurt zum 3:0 für die Vorentscheidung in der Schlussviertelstunde der ersten 45 Minuten.

Union Berlin, das weiterhin von der Champions League träumen darf, hat sich genauso wie der 1. FC Köln einen Platz im Europacup gesichert. Trotz des 0:1 gegen Wolfsburg sind die Kölner nicht mehr vom 7. Platz zu verdrängen, der für die Conference League reicht, weil beide Cupfinalisten (Leipzig und Freiburg) über die Liga ein Europacup-Ticket erobern werden.

Silvan Widmer trifft

Silvan Widmer erzielte für Mainz beim 2:1-Sieg gegen Hertha Berlin seinen vierten Saisontreffer. Der in dieser Saison stark aufspielende Aussenverteidiger traf nach 25 Minuten mit einem eigentlich harmlosen Schuss aus spitzem Winkel zum 1:0. Der Mainzer Siegtreffer fiel in der 81. Minute durch Innenverteidiger Stefan Bell, nachdem die weiterhin abstiegsgefährdete Hertha in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ausgeglichen hatte.

Telegramme und Tabelle:

Köln - Wolfsburg 0:1 (0:1). - 50'000 Zuschauer. - Tor: 43. Gerhardt 0:1. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Steffen und Mbabu (beide Ersatz).

Freiburg - Union Berlin 1:4 (0:3). - 34'700 Zuschauer. - Tore: 11. Prömel 0:1. 30. Trimmel 0:2. 41. Becker 0:3. 59. Höler 1:3. 90. Schäfer 1:4.

Greuther Fürth - Dortmund 1:3 (0:1). - 16'626 Zuschauer. - Tore: 26. Brandt 0:1. 70. Ngankam 1:1. 72. Brandt 1:2. 77. Passlack 1:3. - Bemerkungen: Dortmund mit Akanji und Hitz, ohne Bürki (nicht im Aufgebot) und Kobel (verletzt).

Hoffenheim - Leverkusen 2:4 (2:1). - 20'033 Zuschauer. - Tore: 22. Rutter 1:0. 34. Schick 1:1. 36. Baumgartner 2:1. 73. Diaby 2:2. 76. Schick 2:3. 91. Alario 2:4.

Dei weiteren Spiele der 33. Runde. Freitag: Bochum - Arminia Bielefeld 2:1. - Sonntag: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 15.30. Bayern München - VfB Stuttgart 17.30. RB Leipzig - Augsburg 19.30.

Hertha Berlin - Mainz 1:2 (1:1). - 71'545 Zuschauer. - Tore: 25. Widmer 0:1. 45. Selke (Foulpenalty) 1:1. 81. Bell 1:2. - Bemerkungen: Mainz mit Widmer.

1. Bayern München 32/75 (93:33). 2. Borussia Dortmund 33/66 (83:51). 3. Bayer Leverkusen 33/61 (78:46). 4. SC Freiburg 33/55 (57:44). 5. RB Leipzig 32/54 (67:36). 6. Union Berlin 33/54 (47:42). 7. 1. FC Köln 33/52 (51:47). 8. Hoffenheim 33/46 (57:55). 9. Mainz 05 33/45 (48:43). 10. Bochum 33/42 (36:49). 11. Borussia Mönchengladbach 32/41 (48:59). 12. Wolfsburg 33/41 (41:52). 13. Eintracht Frankfurt 32/40 (42:46). 14. Augsburg 32/35 (37:51). 15. Hertha Berlin 33/33 (36:69). 16. VfB Stuttgart 32/29 (37:56). 17. Arminia Bielefeld 33/27 (26:52). 18. Greuther Fürth 33/18 (27:80).

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Mai 2022 20:55
aktualisiert: 7. Mai 2022 20:55
Anzeige