Champions League

Real Madrid steht gegen Manchester City unter Druck

4. Mai 2022, 05:30 Uhr
Real Madrid muss im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City einen 3:4-Rückstand wettmachen, um zum 17. Mal in den Final einzuziehen. Die Hoffnungen liegen auf Karim Benzema.
Captain und Topskorer Karim Benzema ist der Hoffnungsträger für Real Madrid
© KEYSTONE/EPA/PETER POWELL

Es war ein Spiel, das Trainer hassen - und Fans lieben. Das Hinspiel in den Halbfinals der Champions League zwischen Manchester City und Real Madrid war ein Spektakel. 4:3 hiess es nach 95 intensiven, temporeichen Minuten. Es hätte auch 7:4 stehen können, oder 8:5. Chancen erspielten sich vorab die Engländer zuhauf und überforderten die Hintermannschaft des neuen spanischen Meisters phasenweise im Minutentakt.

Dass nach der Hälfte der Spielzeit dennoch nur ein Tor zwischen diesen beiden Schwergewichten des kontinentalen Fussballs liegt, hat mehrere Gründe. Die Fahrlässigkeit der Akteure von Pep Guardiola beim Ausnutzen ihrer Torchancen ist einer davon. Ein anderer, dass eben auch der Premier-League-Klub in der Defensive nicht immer sattelfest agierte und dieser die Spanier trotz dreimaliger Zweitore-Führung wieder herankommen liess.

Aus Sicht Reals der wichtigste Faktor, weshalb der Rekordsieger sich noch Hoffnungen auf den Vorstoss in den Final vom 28. Mai im Stade de France in Paris und den 14. Titel in der Königsklasse machen kann, ist Karim Benzema. Der Franzose ist der mit Abstand wichtigste Spieler in der Offensive im Team von Carlo Ancelotti, der dank dem Gewinn des spanischen Meistertitels am Wochenende als erster Trainer überhaupt in den fünf grössten Ligen je mindestens einmal Meister geworden ist.

Benzema traf in Manchester zum 1:2 und in der Schlussphase zum 3:4. Sowohl der Volleyschuss als auch der freche Lupfer beim Penalty illustrierten das Selbstvertrauen, mit dem der 34-Jährige derzeit unterwegs ist. Beim 4:0 am Wochenende gegen Espanyol Barcelona setzte er den Schlusspunkt und steht in dieser Saison wettbewerbsübergreifend nun bereits bei 42 Toren bei ebenso vielen Einsätzen.

Auch City kam gegen Leeds zu einem 4:0 und steht im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft unverändert einen Punkt vor Liverpool. Es ist ein Duell auf Augenhöhe, das am Mittwoch im Bernabeu erneut Spektakel verspricht - und Trainer und Fans gleichermassen Nerven kosten dürfte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Mai 2022 05:30
aktualisiert: 4. Mai 2022 05:30
Anzeige