Frauenfussball

Servette Chênois und Zürich im Playoff-Final

28. Mai 2022, 23:00 Uhr
Titelverteidiger Servette Chênois und Cupsieger Zürich stehen im Playoff-Final.
Servette-Goalie Ines Teixeira Pereira parierte den entscheidende Penalty
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Die beiden Favoriten schafften in den Halbfinal-Rückspielen die Wende und machen am 6. Juni in Lausanne den Meistertitel unter sich aus.

Der amtierende Meister Servette Chênois schaffte gegen Basel nach dem 0:2 im Hinspiel in extremis die Wende. Die Genferinnen schossen erst in der 87. Minute das 2:0, das sie in die Verlängerung rettete. Im Penaltyschiessen brachte der zehnte Versuch die Entscheidung, als die Baslerin Julia Matuschewski mit ihrem Versuch scheiterte.

Weniger Mühe bekundete der FC Zürich, der sich im Derby gegen die Grasshoppers 3:0 durchsetzte. Bereits zur Pause war das Handicap aus dem Hinspiel wettgemacht, nach der Pause sorgten Marie Höbinger und Rahel Kiwic innerhalb von einer Viertelstunde für die Entscheidung zugunsten des Heimteams.

Mit Servette Chênois und Zürich treffen die beiden besten Klubs der Qualifikation in der Final-Premiere aufeinander. Klar ist bereits jetzt, dass beide Teams in der nächsten Saison in der Champions League spielen werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Mai 2022 23:49
aktualisiert: 28. Mai 2022 23:49
Anzeige